Verkehrsforum Karlsruhe

Alles zum Thema Verkehr in Karlsruhe und Region
Aktuelle Zeit: 23. Februar 2018, 21:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 28. Oktober 2016, 13:33 
Offline

Registriert: 15. Mai 2011, 19:44
Beiträge: 78
Heute morgen gab es offensichtlich eine Zugentgleisung auf dem Anschlussgleis zum Großmarkt. Als ich die Brücke der Elfmorgenbruchstr über dieses Gleis und die Güterbahnstrecke nach Mannheim überquerte, sah ich dort eine Lok der BR294 ( mit Schwellenzug) zwischen dem Anschlussgleis zum Großmarkt und dem parallel zur Güterstrecke führenden Ausziehgleis stehen. Die Lok ist wohl auf der dortigen Weiche entgleist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2016, 08:04 
Offline

Registriert: 11. September 2012, 06:12
Beiträge: 450
https://ka.stadtwiki.net/Datei:V90_entgleist.jpg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2016, 10:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1219
Wohnort: Karlsruhe
War das Tor vorher schon lädiert?

Da im Zuge des Baus vom IKEA das Gleis zum VBK-Depot und -Gleisbauhof gekappt wird und der Großmarkt schon länger abgehängt ist, wird DB Netzabbau das Schicksal der bösen Weiche sicher bald besiegeln ...

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2016, 10:36 
Offline

Registriert: 10. Juli 2012, 16:56
Beiträge: 185
Mueck hat geschrieben:
War das Tor vorher schon lädiert?

Das siehst so aus als wäre es von der anderen Seite gerammt worden...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2016, 13:41 
Offline

Registriert: 15. Mai 2011, 19:44
Beiträge: 78
Die Lok steht auch noch heute da. Mal schauen, wie lange es dauert, bis sie geborgen wird. Ich könnte mir vorstellen, das dies recht schwierig wird, da man aufgrund der Platzverhältnisse ( Brücke und Oberleitung) schlecht mit schwerem Gerät an die Lok kommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2016, 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. August 2014, 16:43
Beiträge: 186
Um eine Lok, die nur mit einem oder zwei Radsätzen "im Dreck" steht, wieder einzugleisen, braucht es kein schweres Gerät, wenn du damit Kräne oder ähnliches meinst.

Es gibt Eingleisgeräte, die kann man sich vereinfacht formuliert als eine Art Wagenheber für Lokomotiven mit Verschiebemöglichkeit seitwärts vorstellen. Das setzt natürlich voraus, dass das Gleis an sich im Wesentlichen intakt ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2016, 11:05 
Offline

Registriert: 15. Mai 2011, 19:44
Beiträge: 78
Die Lok steht ( wie du auch auf dem Bild sehen kannst) mit allen Radsätzen im Dreck. Bei den hinteren ( also in Richtung Rangierbahnhof liegenden) Radsätzen kann ich mir vorstellen, das man das mit der üblichen Technik wieder eingleisen kann. Die vorderen Radsätze müssen aber mehr als 1,5 m seitlich verschoben werden und dabei noch über eine andere Schiene gehoben werden um wieder richtig auf dem Gleis zu stehen. Das scheint mir diese Technik nicht mehr auszureichen.
Dann muß die Lok auch wieder rückwärts über die defekte Weiche kommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2016, 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. August 2014, 16:43
Beiträge: 186
Stimmt, sorry, ich hatte mir das Bild nur flüchtig angeschaut.

Inzwischen war ich persönlich dort und habe die Situation vor Ort persönlich in Augenschein genommen. Die Kamera hatte ich auch dabei, allerdings war die Sonne schon am Untergehen, so dass die Lichtverhältnisse nicht mehr optimal waren. Außer der Lok steht direkt unter der Brücke noch ein mit Betonschwellen beladener Flachwagen, der ebenfalls mit einem Drehgestell entgleist ist. Die Ursache der Entgleisung war für mich nicht erkennbar.

Dateianhang:
P1050253.jpg
P1050253.jpg [ 174.95 KiB | 2721-mal betrachtet ]
Hier besser als im Bild aus dem Stadtwiki sichtbar: Die Gleislage hat sich verschoben. Das Ausziehgleis ist zur Weicheninnenseite hin verzogen, auf der anderen Seite (von der ich kein brauchbares Bild habe) ist es mit dem zum Großmarkt führenden Gleis ebenso. Da die Kräfte, die dies bewirkt haben, vom ersten Radsatz der Lok aufgebracht worden sein müssen, sind an diesem sicherlich Schäden zu befürchten, selbst wenn sie nicht augenscheinlich erkennbar sind. Somit dürfte die Lok nicht mehr rollfähig sein, zum Abtransport müssen also Hilfsdrehgestelle her und es ist mit einem Aufgleisgerät tatsächlich nicht mehr getan.

Dateianhang:
P1050254.jpg
P1050254.jpg [ 173.83 KiB | 2721-mal betrachtet ]
Blick direkt von der Brücke nach unten. Man sieht die Spuren, die die Spurkränze der Lok hinterlassen haben, und links oben gerade noch einen Puffer des Flachwagens.

Dateianhang:
P1050256.jpg
P1050256.jpg [ 153.74 KiB | 2721-mal betrachtet ]
Blick von etwas weiter Richtung Real zurück zur Lok. Die Masse des angehängten Zuges hat die Lok mit dem vordersten Radsatz gegen die jeweils weicheninneren Schienen der beiden auseinanderführenden Gleise gezwängt. Erst die dabei auftretenden Kräfte haben den Zug zum Stehen gebracht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2016, 22:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. August 2014, 16:43
Beiträge: 186
Fortsetzung:

Dateianhang:
P1050258.jpg
P1050258.jpg [ 113.35 KiB | 2715-mal betrachtet ]
Blick von der Seite Mann Mobilia. Das der Kamera näher gelegene Drehgestell des Flachwagens steht noch - oder wieder? - auf den Schienen. Das zur Lok hin befindliche ist zum Zeitpunkt der Aufnahme entgleist; hierfür sollte das Aufgleisgerät aber ausreichen, es sei denn, auch hier wären ein oder beide Radsätze beschädigt. Die Weichenlage entspricht einer Fahrt in den Anschluss des Großmarktes. Interessant wäre, ob die Rangierfahrt tatsächlich dorthin führen sollte oder ob die Weiche erst im Zuge erster Eingleisarbeiten so umgestellt wurde. Der beschädigte Torflügel dürfte meiner Einschätzung nach von einem anderen Ereignis herrühren; wäre es der andere gewesen, dann hätte ein Zusammenhang mit dieser Entgleisung plausibler ausgesehen.

Dateianhang:
P1050277.jpg
P1050277.jpg [ 116.28 KiB | 2715-mal betrachtet ]
Blick von der Seite Real (oder genauer gesagt von der des in der Auffahrtschleife gelegenen Gebrauchtwagenhandels). Nachträglich aufgehellt, da das Tageslicht schon sehr abgenommen hatte. Links von dem Güterwagen ist die Rückseite eines provisorisch aufgestellten Gleissperrsignals zu erahnen.

Zur Bergung der Lok könnte also tatsächlich schweres Gerät erforderlich sein. Meines Wissens gibt es Eisenbahnkrane, die auch unter Oberleitung arbeiten können, unter der Brücke erst recht; so einer steht aber natürlich nicht an jeder Ecke herum und muss erst herangeschafft werden, die nötige Streckensperrung organisiert usw. Bis dahin dürfte wohl auch die Arbeitsfähigkeit des Gleisbauhofes eingeschränkt sein; hat er noch einen anderen Anschluss an das Schienennetz als über das von dem Unfall zumindest teilweise blockierte Ausziehgleis?

Die Gleisschäden dürften sicherlich das Todesurteil für die Weiche bedeuten - auf jeden Fall die erkennbaren, die als Folge der Entgleisung auftraten, möglicherweise auch in Kombination mit einem, der vorher schon bestanden haben und die Entgleisung verursacht haben könnte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2016, 23:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1219
Wohnort: Karlsruhe
svenman hat geschrieben:
Bis dahin dürfte wohl auch die Arbeitsfähigkeit des Gleisbauhofes eingeschränkt sein; hat er noch einen anderen Anschluss an das Schienennetz als über das von dem Unfall zumindest teilweise blockierte Ausziehgleis?
Das andere Ende hing am ehemaligen Güterbahnhof, Friede seiner Asche unterm Scheck-In ...
Und die heutige Zufahrt (und die 2 Entladegleise östlich der Wolfartsweierer Str. nahe der Personengleise auf dem Damm) ist eh nur mit einer Sägefahrt von der Güterbahn zu erreichen ... Vom Personenbahnhof aus ist's einfacher, nur 1x wenden ...
http://www.openrailwaymap.org/?lang=&la ... e=standard

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2016, 23:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1219
Wohnort: Karlsruhe
Empfehlenswert ist auch immer wieder ein Blick in die alten Stadtpläne von 48 und 65:
http://geodaten.karlsruhe.de/stadtplan/ ... tplan_1948
http://geodaten.karlsruhe.de/stadtplan/ ... tplan_1965

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2016, 23:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1219
Wohnort: Karlsruhe
svenman hat geschrieben:
Interessant wäre, ob die Rangierfahrt tatsächlich dorthin führen sollte
... um den Torflügel wieder zurückzubeulen? :twisted:
Wenn er zum VBK-Gleisbauhof gewollt hätte (Wären das überhaupt VBK-taugliche Schwellen?), so lange das noch geht, (Braucht man die Weiche evtl. noch zum "Evakuieren" des Materials dort?), wäre er doch bestimmt langsamer gewesen zum Toröffnen und er wäre nicht so flott ins Gebüsch, oder?

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2016, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. August 2014, 16:43
Beiträge: 186
Es könnte ja sein, dass das Tor zum Zeitpunkt der Entgleisung offen stand und erst hinterher wieder - so gut es ging - geschlossen wurde.

Außerdem ist uns nicht bekannt, wie viele Wagen mit Schwellen hinter der Lok hingen und mit ihrem Schwung (für Physiker: Impuls) nachgeschoben haben. Da muss die Geschwindigkeit vielleicht gar nicht so hoch gewesen sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2016, 20:35 
Offline

Registriert: 15. Mai 2011, 19:44
Beiträge: 78
Der entgleiste Güterwagen hat ja diese schwarz-gelb gestreifte Schienen an den Seiten. Solche Wagen habe ich bisher nur in Gleisumbauzügen gesehen. Das macht es meiner Meinung nach unwahrscheinlich, das der Zug zum VBK-Gleisbauhof fahren sollte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zugentgleisung beim Großmarkt
BeitragVerfasst: 1. November 2016, 01:04 
Offline

Registriert: 1. November 2016, 00:53
Beiträge: 2
Wohnort: Grötzingen
Mueck hat geschrieben:
War das Tor vorher schon lädiert?
Ja.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de