Verkehrsforum Karlsruhe

Alles zum Thema Verkehr in Karlsruhe und Region
Aktuelle Zeit: 20. Januar 2018, 02:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fahrpersonal im ÖPNV und Fotografen
BeitragVerfasst: 9. September 2016, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. August 2014, 16:43
Beiträge: 184
Eine - mal neutral formuliert - bemerkenswerte Erfahrung musste ich bei meinem Versuch der fotografischen Dokumentation neuer Fahrtzielanzeigen in Karlsruhe machen. Es ist sehr unangenehm, wenn man sich nach dem Einsteigen die Ansage anhören darf "An den Herrn mit der Kamera, wenn das Bild im Internet auftaucht, bekommen Sie Post von meinem Anwalt".

Andererseits - ich habe das dann mit dem Fahrer kurz diskutiert - empfindet es offenbar auch zumindest ein Teil der Fahrer (und Fahrerinnen?) sehr unangenehm, wenn sie durch Bildveröffentlichungen ihre Persönlichkeitsrechte systematisch verletzt sehen. Das war auch nicht die erste Gelegenheit, bei der ich auf fotografische Aktivitäten "allergische" Reaktionen vom Fahrpersonal erlebt habe.

Ich selbst halte es ja so, dass ich üblicherweise erkennbare Gesichter verpixele o. ä., bevor ich Bilder ins Netz stelle. Das kann man mir beim Fotografieren aber natürlich nicht an der Nasenspitze ansehen. Konsequenz für mich: Ich werde in Zukunft weitgehend darauf verzichten, Bahnen und Busse mit Fahrer darin aus der Nähe von vorn zu fotografieren, besonders wenn ich anschließend selbst dort einsteigen möchte (nicht dass ich das bisher exzessiv betrieben hätte, da gibt es auf DSO viel aktivere Fotografen).

Die ganze Thematik würde ich gerne hier zur Diskussion stellen. Welche Erfahrungen mit negativ reagierendem Personal habt ihr schon gemacht? Wie weit nehmt ihr Rücksicht auf Persönlichkeitsrechte und/oder mögliche Bedenken mitfotografierter Personen (auch Passanten und Fahrgäste)? Welche Erwartungen und Verhaltensweisen (von beiden Seiten) sind eurer Meinung nach in diesem Zusammenhang angemessen?

Edit: Situationsbeschreibung in der Einleitung vervollständigt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpersonal im ÖPNV und Fotografen
BeitragVerfasst: 9. September 2016, 13:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dezember 2013, 23:01
Beiträge: 317
Wohnort: Ettlingen
Ich war dieses Jahr an Fasching mit einer Hochflurbahn Richtung Heide unterwegs, die ja sonst dort gar nicht fährt (außer der eine morgendliche Kurs vom Albtalbahnhof). Ich war dort unterwegs im Rahmen des Projektes die alten Haltestellenansagen noch zu sammeln. An der Endstation Heide bin ich ausgestiegen, dann fuhr der Wagen durch die Schleife und gegenüber stand noch ein Niederflurer der "S2 Rheinstetten" geschildert hatte. Da war ein Fotograf der ein Bild gemacht hat. Der Fahrer des Wagens hat ein Buch vor sein Gesicht gehoben, obwohl er von außen (wegen der Spiegelung der Scheibe) eigentlich kaum erkennbar war.

Als der Niederflurer weg war, bin wieder in den Hochflurer eingestiegen, was den Fahrer offenbar ziemlich gestört hatte. Noch mehr gestört hat ihn allerdings, dass der Fotograf nun eben auch dieses Fahrzeug fotografiert hat. Der brüllte dann in seiner Fahrerkabine: "Wenn ich raus komme, dann schlag ich dir deine Kamera in die Fresse" oder so etwas.

Letztes Jahr an Fasching war ich mit dem Projekt ebenfalls nach Heide gefahren, da waren noch einige Fotografen drin, die dann an der Dualen Hochschule (glaube es war dort) ausgestiegen sind und direkt losgerannt sind über jegliches rotes Signal und auf der Fahrbahn um die Bahn beim Anfahren fotografieren zu können. Das fand ich selbst überzogen, denn gefährden muss sollte sich damit sicher niemand.

Grundsätzlich verstehe ich, dass es Fahrer gibt die nicht möchten, dass ihr Gesicht im Internet gezeigt wird. Andererseits arbeiten sie im öffentlichen Dienst und müssen damit rechnen. (Ich selbst arbeite übrigens auch im öffentlichen Dienst und habe schon das ein oder andere Bild von mir gefunden). Es gibt aber halt auch Fahrer die grundsätzlich alles stört, z.B. nehme ich die Haltestellenansagen immer hinter dem Fahrer auf, da dort der beste Lautsprecher ist. Sehr oft haben die dann genervt den Rollo runtergezogen, obwohl ich nicht mal in die Richtung geschaut habe. Nicht nur einmal wurde ich aufgefordert mich hinzusetzen. Es gibt natürlich auch Fahrer die das überhaupt nicht stört, die sogar noch freundlich sind und mit denen man sich gut unterhalten kann. Das Gleiche gilt auch für Bilder, da hatte ich auch schon erlebt, dass Fahrer freundlich in die Kamera gelächelt haben ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpersonal im ÖPNV und Fotografen
BeitragVerfasst: 9. September 2016, 17:51 
Offline

Registriert: 31. Mai 2014, 13:59
Beiträge: 318
svenman hat geschrieben:
Eine - mal neutral formuliert - bemerkenswerte Erfahrung musste ich bei meinem Versuch der fotografischen Dokumentation neuer Fahrtzielanzeigen in Karlsruhe machen. Es ist sehr unangenehm, wenn man sich nach dem Einsteigen die Ansage anhören darf "An den Herrn mit der Kamera, wenn das Bild im Internet auftaucht, bekommen Sie Post von meinem Anwalt".


Deshalb habe ich mir den Grundsatz gesetzt: "Fotografiere nie die Bahn mit der du fahren möchtest vor dem Einsteigen". Nach der Fahrt beim Aussteigen natürlich gerne. ;-)

Grundsätzlich kann ich aber solche Fahrer nur lachen, erstens, wie will der das Bild finden? Das Internet ist groß... Zweitens, er hat kein Persönlichkeitsrecht darauf, weil er nur als Beiwerk zählt. Hauptmotiv ist die Bahn. Und drittens verspiegeln die Scheiben so sehr, dass man sowieso in den meisten Fällen nichts erkennen kann. Vielleicht sollte man dies in den Dienstunterricht aufnehmen, einfach um die Sicht des Fotografen darzustellen und klarzumachen, dass die Fahrer eben nicht so gut erkennbar sind wie sie meinen.

Passanten sind mir auch egal, fällt alles unter Beiwerk.

Einmal hatte ich einen Bus auf der Linie 76 fotografiert, der Fahrer hat dann an der Haltestelle extra angehalten und den Bus stehen lassen um mit mir zu diskutieren. (Ohne Fahrgäste). Er hat mir gedroht die Polizei zu rufen wenn ich das Bild nicht löschen würde. Zur Deeskalation habe ich dann irgendwann eingeknickt und ein Bild gelöscht. Er war zufrieden und ist weitergefahren. Und ich hatte meinen restlichen 5 Bilder der Serienaufnahme... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrpersonal im ÖPNV und Fotografen
BeitragVerfasst: 2. März 2017, 23:57 
Offline

Registriert: 2. März 2017, 23:15
Beiträge: 2
Bendenklich finde ich es, wenn die Fahrer sich Kurstafeln vors Gesicht halten oder das Rollo runterziehen. Das schränkt die Beobachtung der Strecke ein und kann gefährlich werden. Ansonsten kann ich es natürlich verstehen, dass nicht jeder sein Bild im Internet verbreitet sehen will. Jedoch sollten sich manche Fahrer auch überlegen, was denn mit dem Bild passieren wird. Es wird höchstwarscheinlich nicht ein tausendfach geteilter Post auf Facebook werden, sondern höchstens auf DSO zu sehen sein. Der Fahrer steht ja auf dem Bild nicht im Mittelpunkt und ist oft auch schlecht bis gar nicht zu sehen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de