Verkehrsforum Karlsruhe

Alles zum Thema Verkehr in Karlsruhe und Region
Aktuelle Zeit: 21. Januar 2018, 21:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 4. September 2015, 09:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1214
Wohnort: Karlsruhe
Braucht man die denn nur für Linienverkehr? Oder auch für Umleitungs- und Sonderverkehr? Denn wie jemand in DSO festgestellt hat, hat man in der Preisliste bis rauf zum TGV für alles Preise drin ...
Und wie ist es mit (regelmäßigen) Ferngüterverkehr?
§ 7c AEG
Zitat:
(1) Ohne Sicherheitsgenehmigung dürfen Eisenbahninfrastrukturunternehmen keine regelspurige öffentliche Eisenbahninfrastruktur mit Ausnahme von Serviceeinrichtungen oder Netzen des Regionalverkehrs, die keinen Anschluss an das Ausland haben, betreiben.
Umleiter machen vermutlich noch kein Fernverkehrsnetz aus dem "Netz des Regionalverkehrs"? Aber ein Ferngüterzug doch eigentlich schon?
Was ist eigentlich mit der Wintersdorfer Strecke? :mrgreen:

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 4. September 2015, 09:57 
Offline

Registriert: 25. November 2009, 12:00
Beiträge: 699
Wohnort: Bietigheim
Mueck hat geschrieben:
Was ist eigentlich mit der Wintersdorfer Strecke? :mrgreen:
Bei Fahrten ins Elsass nur Hüpfzüge zugelassen. ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 4. September 2015, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1214
Wohnort: Karlsruhe
ralf1985 hat geschrieben:
Mueck hat geschrieben:
Was ist eigentlich mit der Wintersdorfer Strecke? :mrgreen:
Bei Fahrten ins Elsass nur Hüpfzüge zugelassen. ;-)
Mit ausreichend Tonnage kriegen wir die zugekleisterten oder kurz mal fehlenden Rillen schnell wieder hingezaubert und die Bäumchen weggezaubert... :mrgreen:

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 4. September 2015, 10:27 
Offline

Registriert: 30. Juni 2011, 18:46
Beiträge: 78
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Mueck hat geschrieben:
Denn wie jemand in DSO festgestellt hat, hat man in der Preisliste bis rauf zum TGV für alles Preise drin ...

Das liegt auch daran, für das Trassenpreissystem die Bundesnetzagentur zuständig ist und für die Sicherheitsgenehmigung das Eisenbahnbundesamt. Das muß nicht unbedingt ein schlüssiges Gesamtbild ergeben. :-D

Zur korrekten Ausgestaltung des Trassenpreissystems im Sinne der Bundesnetzagentur gehört, daß für alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge ein Trassenpreis angegeben wird. Sie ist der Ansicht, daß man mit allen Baureihen - insbesondere mit Leerzügen - Fahrten durchführen kann, für die keine Sicherheitsgenehmigung des EIU erforderlich ist.

Man kann es recht pauschal machen - wie z. B. die SWEG (nur Unterscheidung Personen- und Güterverkehr) - und muß dann ggf. bei bestimmten Baureihen hoffen, daß die nie in die Nähe des eigenen Streckennetzes kommen. Oder man beginnt eben wie die AVG - ursprünglich aus dem Thema LNT (Stadtbahntriebwagen) heraus - mit baureihenspezifischen Preisen zu arbeiten. Dann besteht die BNA darauf, daß man das konsequent durchzieht. Es darf aber keine Regelungslücke im Trassenpreissystem geben. Man würde sonst ja EVUs mit "nicht geregelten" Fahrzeugen diskriminieren.


Zuletzt geändert von Matze am 4. September 2015, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 4. September 2015, 12:03 
Offline

Registriert: 25. April 2010, 11:00
Beiträge: 1044
gt670dn hat geschrieben:
Allgemein würde der Schnellzug nur die S4 aus dem Takt werfen, wie es der KS heute schon tut.

Selbst mit Sicherheitsbescheinigung gibt es immer noch den oben erwähnten § 9 EIBV Abs. 5 Satz 2, nachdem ein EIU bei Konflikten zwischen vertaktetem SPNV und sonstigen Takt-/ins Netz eingebundenen Verkehren ersteren bevorzugen darf.

_________________
The sound of a hundred thousand people saying Wop™ is the registered trademark of the Krikkit Cola Corporation.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 5. September 2015, 13:49 
Offline

Registriert: 25. April 2010, 11:00
Beiträge: 1044
Damit meine Behauptung vom Redaktionsfehler nicht einfach so dahergegriffen herumsteht, habe ich noch die beiden Quellen, in denen ich das ursprünglich gefunden habe, wieder ausgegraben:

  • Henning Wendt: Kapazitätsengpässe beim Netzzugang: Engpassmanagement, Ausbaupflichten und Engpassvermeidungsanreize im Energie-, Eisenbahn- und Telekommunikationsrecht (Studien zum Regulierungsrecht), Mohr Siebeck, 1. Auflage 2012, S. 98 f. (mit etwas Glück funktioniert dieser Link zu Google Books)
  • und OVG Nordrhein-Westfalen · Beschluss vom 19. März 2015 · Az. 13 B 284/15, Rn. 21 (Hervorhebungen durch mich):
    Die Antragstellerin kann sich für ihre abweichende Rechtsauffassung ferner nicht auf § 9 Abs. 5 Satz 2 EIBV berufen. Danach kann der Betreiber der Schienenwege abweichend vom Regelentgeltverfahren nach Satz 1 dem vertakteten Schienenpersonennahverkehr den Vorrang einräumen, wenn zwischen vertaktetem Schienenpersonennahverkehr und anderem Verkehr nach Absatz 4 Nr. 2 zu entscheiden ist. Die Vorschrift regelt eine Konfliktlösung bei gleichrangigen Verkehren nach Absatz 4 Nr. 1; die Erwähnung des Absatzes 4 Nr. 2 ist ein Redaktionsversehen. Mit der vierten Verordnung zur Änderung eisenbahnrechtlicher Vorschriften ist die Prioritätenreihenfolge in § 9 Abs. 4 Satz 1 EIBV geändert worden - aus Nr. 2 (vertakteter oder ins Netz eingebundener Verkehr) wurde Nr. 1 (bisher: grenzüberschreitende Zugtrassen). Der Verordnungsgeber hat es aber offensichtlich versäumt, die Änderung auch in § 9 Abs. 5 Satz 2 EIBV nachzuvollziehen. Für eine beabsichtigte Rechtsänderung insoweit lässt sich der Verordnungsbegründung (BR-Drs. 294/09) nichts entnehmen.

_________________
The sound of a hundred thousand people saying Wop™ is the registered trademark of the Krikkit Cola Corporation.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 17. Oktober 2015, 22:24 
Offline

Registriert: 5. Juli 2015, 09:50
Beiträge: 9
DerSchnellzug hat die Fahrpläne bekannt gegeben, das Angebot ist sehr bescheiden:
http://derschnellzug.de/downloads/dersc ... amburg.pdf
http://derschnellzug.de/downloads/dersc ... aachen.pdf

Außerdem soll zum Silvesterexpress ein Zubringerzug von Münster fahren:
http://www.derschnellzug.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 18. Oktober 2015, 00:47 
Offline

Registriert: 20. August 2013, 17:43
Beiträge: 125
zugfan96 hat geschrieben:
DerSchnellzug hat die Fahrpläne bekannt gegeben, das Angebot ist sehr bescheiden:
http://derschnellzug.de/downloads/dersc ... amburg.pdf
http://derschnellzug.de/downloads/dersc ... aachen.pdf

6 Fahrten pro Woche auf allen Linien zusammen! :lol:
Für die Fahren brauchen sie ja nur einen einzigen Zug.
Nach Aachen fährt er nur einmal hin und her am Montag und nach Hamburg insgesamt zweimal hin und her Fr-So.
Und Di-Do können sie mal ausspannen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 19. Oktober 2015, 18:56 
Offline

Registriert: 25. November 2009, 12:00
Beiträge: 699
Wohnort: Bietigheim
Ca. fünf Stunden von Köln-Ehrenfeld nach Karlsruhe Hbf?

Ein Vergleich (Köln Hbf/ZOB nach Karlsruhe Hbf/ZOB):
ICE: ab* 2:01 Stunden
EC: 2:54 Stunden
FlixBus/MeinFernbus: ab* 4:15 Stunden
RE mit zwei Umstiegen: 4:20 Stunden
Der Schnellzug: >5 Stundem bei Umsteigeverbindung mit Regionalzug

*=kürzeste Fahrt, den ich gerade auf dem Schirm hatte.


Ich sehe kaum einen Grund, von Karlsruhe aus mit dem Fernzug nach Köln zu fahren. Wer gerne Bahn fährt, wird zu ICE oder EC greifen und wer sparen will, wird mit dem Fernbus fahren. Ich glaube zumindest nicht, dass man die Fernbuspreise dauerhaft unterbieten kann. Vielleicht ist die umsteigefreie Verbindung für Jemanden aus z.B. Wörth oder Speyer eine feine Sache. Aber ob da so viele Fahrgäste zusammen kommen? Zumal man wenn man nicht an einem Montag hin- und zurückfahren will für die jeweils andere Fahrt ein anderes Verkehrsmittel notwendig ist. Da für Geschäftsleute aufgrund der Fahrzeit wohl völlig uninteressant, kommt hauptsächlich der Privatverkehr in Frage, wobei der Montag allenfalls für die Rückfahrt bei einem verlängerten Wochenende günstig liegt. Selbst den Karneval verpasst man. Zum einen fährt der Zug erst ab März und zum anderen: Würde er schon am Rosenmontag fahren, würde man allenfalls das Ende des um 10:11 beginnenden Rosenmontagsumzuges sehen, wenn man um 14:44 in Ehrenfeld ankommt.

Mein Fazit: Klare Totgeburt, viele Montage traue ich dem Schnellzug nicht zu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 19. Oktober 2015, 22:01 
Offline

Registriert: 13. Januar 2015, 18:15
Beiträge: 36
Wohnort: Stuttgart
Selbst die Strecke Stuttgart <> Karlsruhe dauert länger als mit der Regionalbahn :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 20. Oktober 2015, 16:29 
Offline

Registriert: 25. November 2009, 12:00
Beiträge: 699
Wohnort: Bietigheim
MsnbI13 hat geschrieben:
Selbst die Strecke Stuttgart <> Karlsruhe dauert länger als mit der Regionalbahn :D
Mit ~1:20 etwa mit dem RE über Bietigheim Bissingen vergleichbar, der IRE ab Vaihingen über die Schnellfahrtstrecke ist mit 58 Minuten schneller. Allerdings hält der RE viel öfter. Zudem fällt mir auf, dass man etwa in Bietigheim-Bissingen und Wörth hält, jedoch nicht in Ludwigsburg, Durlach und Germersheim. Das entspricht nicht der Größe der Städte und/oder der üblichen Halte der DB.

Zusätzlich hat der Zug in Karlsruhe mindestens 20 Minuten Aufenthalt. Da freut sich doch der Stuttgarter, der nach Köln will. Vielleicht schafft man es wenigstens, zwischen Karlsruhe und Stuttgart günstiger als das BaWü-Ticket zu fahren. Vielleicht ist die Verbindung für Sparer dann zumindest hier nutzbar - aber aufgrund der Zeiten wohl am ehesten für Stuttgarter, welche einen Montag in Karlsruhe verbringen möchten. Welcher Karlsruher fährt am späten Montagabend von Karlsruhe nach Stuttgart? Wird zumindest sehr überschaubar sein.


Auch die Zeiten vom D1 scheinen mir etwas merkwürdig. Besonderes Augenmerk auf den Samstag: Auf der Fahrt von Hamburg nach Stuttgart der längste Zwischenhalt kurz nach dem Start in Hamburg-Harburg mit 12 Minuten. Bremen so 6 Minuten, danach immer 2 bis 3 Minuten, Heilbronn 10 Minuten und dann in Stuttgart 18 Minuten Wendezeit auf die Rückfahrt nach Hamburg. Wenn also die Hinfahrt eine relevante Verspätung hat, beginnt die Rückfahrt auch verspätet. Hier haben die Fahrtzeiten vielleicht sogar einen Vorteil, sofern die Sitze gemütlich sind. In Stuttgart um 22:30 Uhr in den Zug steigen, einschlafen und nach 8:43 Stunden Schlaf um 7:13 Uhr in Hamburg aussteigen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 20. Oktober 2015, 16:56 
Offline

Registriert: 26. September 2009, 11:00
Beiträge: 181
ralf1985 hat geschrieben:
Zusätzlich hat der Zug in Karlsruhe mindestens 20 Minuten Aufenthalt. Da freut sich doch der Stuttgarter, der nach Köln will. Vielleicht schafft man es wenigstens, zwischen Karlsruhe und Stuttgart günstiger als das BaWü-Ticket zu fahren. Vielleicht ist die Verbindung für Sparer dann zumindest hier nutzbar - aber aufgrund der Zeiten wohl am ehesten für Stuttgarter, welche einen Montag in Karlsruhe verbringen möchten.


Das ist doch das ideale Angebot für den sparsamen Württemberger ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 10. Januar 2016, 10:53 
Offline

Registriert: 9. November 2013, 18:07
Beiträge: 245
Wohnort: Bad Herrenalb
Interesanterweise hat die AVG ihre Streckendatenblätter auf der Homepage aktualisiert und folgenden Punkt ergänzt:

Einschränkung der Verkehrsart: zur Zeit kein Schienenpersonenfernverkehr

Ist bei allen Strecken eingetragen egal ob Murgtal-, Albtal- oder Kraichgaubahn sogar für den Stich nach Maulbronn Stadt :-D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Neues von derschnellzug.de
BeitragVerfasst: 18. Februar 2016, 15:02 
Offline

Registriert: 30. Juni 2011, 18:46
Beiträge: 78
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
derschnellzug.de hat geschrieben:

Betriebsstart derschnellzug.de im März 2016 verschoben

(Heilbronn, der 17.02.2016) Der Betriebsstart am 18. März 2016 für die Züge des privaten Anbieters derschnellzug.de muss verschoben werden. Dies wurde so in der kurzfristig einberufenen Gesellschafterversammlung vom vergangenen Freitag beschlossen. Ein neuer Termin für die Aufnahme der Zugverbindungen Stuttgart – Hamburg sowie Stuttgart – Aachen steht aktuell nicht fest.

Die Hintergründe hierzu sind in einer Reihe verschiedener, unglücklicher Weise zusammentreffender Ereignisse zu finden.
1.Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es Probleme beim Umschreiben der Fahrplantrassen von dem bestellenden Eisenbahnverkehrsunternehmen, in Funktion der Planungsunterstützung, auf das durchführende Eisenbahnverkehrsunternehmen. Es besteht aktuell keine Garantie, dass die bestellten Fahrplanlagen auch tatsächlich zum Betriebsstart zur Verfügung stehen können.
2.Das Rollmaterial, insbesondere die Speise- und Gepäckwagen, stehen nicht mehr in vollem Umfang in der angebotenen Stückzahl zur Verfügung, welche für die Verkehre notwendig werden würden. Hier hat der anbietende Vermieter den Eigenbedarf zum Jahresende angepasst und konnte bislang keine Aussage darüber treffen, zu welchem Zeitpunkt die ursprünglich zugesagte Menge an Wagen zur Verfügung stehen wird.
3.Vor diesen beiden Hintergründen hat vergangene Woche ein Hauptinvestor von derschnellzug.de seine Zusage für sein Investment über 1,25 Millionen Euro zurückgezogen.
Die Investmentzusage war an den Betriebsstart im März 2016 gekoppelt. Vor dem Hintergrund, dass auf Grund der oben genannten Unsicherheiten ein pünktlicher Betriebsstart nicht garantiert werden kann, wurde vom vertragsgemäßen Kündigungsrecht Gebrauch gemacht. Damit kann ein Betriebsstart im März 2016 definitiv nicht mehr erfolgen.
Wir bedauern diesen Schritt sehr, sind aber davon überzeugt, dass eine fundierte Finanzplanung ebenfalls wichtig für ein gutes Angebot sein wird, wie die dauerhafte Verfügbarkeit von Speise- und Gepäckwagen.
Sobald die Trassenübergabe-Probleme gelöst sind und ein neuer Investor gefunden wurde, der mit einer ähnlichen Summe einzusteigen bereit ist, werden wir bekanntgeben, wann der erste Schnellzug zwischen Stuttgart und Hamburg oder Aachen verkehren wird.

Aktuelle Pressemitteilung von heute: der Anfang vom Ende?

A propos: Kann mir mal jemand Punkt 1 in ein verständliches Deutsch übersetzen? :-?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Schnellzug
BeitragVerfasst: 18. Februar 2016, 15:19 
Offline

Registriert: 28. März 2014, 08:59
Beiträge: 166
Insider2.0 hat geschrieben:
Ah, das ist also der Anbieter.

Vor ca. 2 Monaten hat ein "Fernvekehrsunternehmen" ganz offiziell bei der AVG angefragt, wie hoch die Gebühr für die Trasse Der S4 Karlsruhe - Heilbronn ist und ob überhaupt noch Platz ist, nur konnte ich mir nicht vorstellen, was da für Fernvekehr fahren soll.

Wird floppen.



Ups, schon im Juli 2015 gewusst.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de