Verkehrsforum Karlsruhe

Alles zum Thema Verkehr in Karlsruhe und Region
Aktuelle Zeit: 24. Januar 2018, 00:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: RE Karlsruhe - Mainz
BeitragVerfasst: 8. Juli 2011, 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
Im Zuge der Rheinland-Pfalz-Taktes 2015 wird die RE-Linie Karlsruhe-Mainz deutlich aufgewertet und neu vergeben.

Zitat:
05.07.11
ZSPNV Süd: Neue Regional-Expressverbindungen entlang des Rheins und durch die Pfalz ab Dezember 2014
Rubrik: ZSPNV Süd, Gebiet KVV, Gebiet RNN, Gebiet VRM, Gebiet VRN, Gebiet VRT


Kaiserslautern: Der Rheinland-Pfalz-Takt wird weiter verbessert: Ab Dezember 2014 verkehren auf der Pfalzstrecke von Mannheim über Neustadt/Wstr. und Kaiserslautern nach Saarbrücken sowie in den Relationen Mainz – Worms – Ludwigshafen – Speyer – Germersheim – Karlsruhe und Koblenz – Bingen – Mainz – Frankfurt deutlich mehr RegionalExpress (RE)-Züge als heute. Damit wird das Bahnfahren entlang des Rheins und in der Pfalz, unter anderem durch kürzere Reisezeiten, noch attraktiver.

Beauftragt mit dem Betrieb des neuen Zugsystems wird DB Regio Südwest als Ergebnis eines wettbewerblichen Verfahrens. Der entsprechende Vertrag hat eine Laufzeit von 15 Jahren. Die Entscheidungen zur Vergabe wurden nun von den beiden rheinland-pfälzischen Zweckverbänden (ZSPNV Süd und SPNV Nord) für den Schienenpersonennahverkehr auf den jeweiligen Juni-Sitzungen getroffen. Nachdem die weiteren Partner in Baden-Württemberg, dem Saarland und in Hessen ebenfalls grünes Licht gaben, kann das europaweite Ausschreibungsverfahren mit dem Zuschlag an das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG abgeschlossen werden.

Für die Kunden wird sich das Angebot durch eine Vielzahl von Neuerungen deutlich verbessern:

· In Kombination mit den Zügen des Fernverkehrs entsteht ein nahezu stündliches Angebot schneller Zugleistungen zwischen Mannheim – Neustadt – Kaiserslautern und Saarbrücken (heute neben dem Fernverkehr nur zwei RE-Zugpaare). Dabei entsteht ein Reisezeitvorteil in der Relation Kaiserslautern – Mannheim von ca. 20 Minuten im Vergleich zur S-Bahn, ab Landstuhl sogar ca. 30 Minuten. Der neue RE stellt in Kaiserslautern Hbf optimale Anschlüsse an die Bahnstrecken nach Lauterecken, Kusel, Bingen und Pirmasens her, so dass ein Großteil der Westpfalz von den dargestellten Reisezeitvorteilen profitiert. Außerdem werden zahlreiche umsteigefreie Verbindungen zwischen Trier bzw. dem Saartal und der Pfalz eingerichtet.

· Die Linien Koblenz – Mainz – Frankfurt sowie Mainz – Worms – Speyer –Germersheim – Graben-Neudorf – Karlsruhe verkehren ab Dezember 2014 am Wochenende neu im Zweistundentakt (heute nur drei Zugpaare am Wochenende zwischen Mainz und Karlsruhe, zwischen Koblenz, Mainz und Frankfurt heute am Wochenende kein RE-Angebot). Diese beiden RE-Linien werden in Mainz Hbf optimal aufeinander abgestimmt, so dass auch attraktive Umsteigeverbindungen, bspw. zwischen Ludwigshafen und Bingen oder Koblenz entstehen.

· Vollständig neu eingerichtet wird die Linie Mainz – Worms – Mannheim, die ab Dezember 2014 ebenfalls an allen Tagen der Woche im Zweistundentakt verkehren wird und so die Linie Mainz – Karlsruhe im Abschnitt Mainz – Ludwigshafen auf einen Stundentakt verdichtet.

· Neben den deutlichen Verbesserungen beim Fahrplanangebot trägt der Einsatz von Neufahrzeugen des Typs „Flirt“, der Firma Stadler, wesentlich zum hohen Qualitätsniveau des künftigen Angebotes bei. Die Züge verfügen über 270 Sitzplätze, eine Klimaanlage und werden einen verbesserten Kundenservice aufweisen. Hierzu zählen unter anderem Zugbegleiter in allen Zügen sowie die Möglichkeit einer Sitzplatzreservierung für Stammkunden.

· Ein besonderes Augenmerk wurde auf den barrierefreien Ein- und Ausstieg gelegt. Im Bereich des Zweckverbandes Süd sind bis Dezember 2014 alle Bahnsteige so ausgelegt, dass beim Einsatz neuer Züge ein ebenerdiger Ein- und Ausstieg möglich ist. Die Stadler „Flirt“-Triebwagen verfügen darüber hinaus über eine automatische Spaltüberbrückung zwischen Bahnsteigkante und Tür. So können Rollstuhlfahrer gemäß den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes ohne fremde Hilfe ein- und aussteigen.

Die neuen RegionalExpress-Verbindungen sind Bestandteil der Konzeption „Rheinland-Pfalz-Takt 2015“, die schrittweise umgesetzt wird. Näheres unter http://www.der-takt.de

Quelle: http://www.spnv-sued.de/aktuell/aktuell ... ?tx_ttnews[tt_news]=100010&tx_ttnews[backPid]=780&cHash=ae9d4426c4

Wenn ich das richtig interpretiere sprechen wir hier von FLIRTS mit einer Fußbodenhöhe von 76cm und einer länge von 5-6 Segmenten (laut Wikipedia 5 Segmente, dann wird das aber etwas enger da drinn).
Die Wahl dürfte auf die FLIRTS wegen der Leistungen der Luxenburger Staatsbahn gefallen sein die eben mit den DB-Zügen gekoppelt werden sollen (auf der Linie Luxenburg-Koblenz).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re:Netz 2015
BeitragVerfasst: 8. Juli 2011, 22:54 
Offline

Registriert: 25. Mai 2010, 11:00
Beiträge: 189
Wohnort: neustadt/w
Zitat:
Ein besonderes Augenmerk wurde auf den barrierefreien Ein- und Ausstieg gelegt. Im Bereich des Zweckverbandes Süd sind bis Dezember 2014 alle Bahnsteige so ausgelegt, dass beim Einsatz neuer Züge ein ebenerdiger Ein- und Ausstieg möglich ist.

Das bedeutet, daß zumindest in Bingen und an weiteren Bahnhöfen der linken Rheinstrecke noch einige Bahnsteigerhöhungen bzw. Rampen/Aufzüge einzubauen sind.
wie sieht das an der Saarstrecke aus?
nach welcher Richtlinie wird eigentlich entschieden, wenn am selben Bahnhof auch 55er Diesel-RE halten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Re:Netz 2015
BeitragVerfasst: 9. Juli 2011, 23:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
jockeli hat geschrieben:
Zitat:
Ein besonderes Augenmerk wurde auf den barrierefreien Ein- und Ausstieg gelegt. Im Bereich des Zweckverbandes Süd sind bis Dezember 2014 alle Bahnsteige so ausgelegt, dass beim Einsatz neuer Züge ein ebenerdiger Ein- und Ausstieg möglich ist.

Das bedeutet, daß zumindest in Bingen und an weiteren Bahnhöfen der linken Rheinstrecke noch einige Bahnsteigerhöhungen bzw. Rampen/Aufzüge einzubauen sind.
wie sieht das an der Saarstrecke aus?
nach welcher Richtlinie wird eigentlich entschieden, wenn am selben Bahnhof auch 55er Diesel-RE halten?


Alles was nördlich von Bingen liegt gehört ja nicht mehr zum ZSPNV Süd und ist damit nicht gemeint. Und ob Bingen umgebaut wird? Oder wurde es vergessen?
Aufzüge gibts da ja schon.

Und die Saarstrecke gehört ja auch ZSPNV Nord...
http://www.spnv-sued.de/daten-und-fakten/streckennetz/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RE Karlsruhe - Mainz
BeitragVerfasst: 13. Juli 2011, 01:12 
Offline

Registriert: 12. Juli 2011, 11:20
Beiträge: 267
Wohnort: Exil
Hoffentlich wird auch eine RE würdige Inneneinrichtung eingebaut und man orientiert sich nicht an den ET 425.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RE Karlsruhe - Mainz
BeitragVerfasst: 14. Juli 2011, 17:40 
Offline

Registriert: 21. Januar 2011, 12:00
Beiträge: 144
Zitat:
30-Minuten-Takt versprochen

14.07.2011 - VG NIERSTEIN-OPPENHEIM/VG GUNTERSBLUM

(red). Durch die Integration in die S-Bahn Rhein-Neckar und die „Konzeption Rheinland-Pfalz-Takt 2015“ wird sich das Zug-Angebot auf der Strecke zwischen Mannheim, Worms und Mainz deutlich verbessern. „Ab 2015 ist ein täglicher 30-Minutentakt der S-Bahn vorgesehen“, schrieb der Verbandsdirektor des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd, Michael Heilmann, an den Bundestagsabgeordneten Klaus Hagemann (SPD). Der Parlamentarier hatte sich nach Perspektiven für ein verbessertes Angebot auf dieser Strecke erkundigt und nahm damit Anregungen von Pendlern auf, die ihn um Unterstützung gebeten hatten.

Heilmann kündigt zusätzliche Regional-Express-Verbindungen zwischen Mainz, Worms und Mannheim mit Halt in Worms, Frankenthal und Ludwigshafen ab Dezember 2014 an, die vor allem das Angebot für Berufspendler deutlich attraktiver gestalten sollen. Zudem soll das Angebot der Linie Mainz - Worms - Ludwigshafen - Speyer - Graben-Neudorf - Karlsruhe an Wochenenden auf einen Zwei-Stundentakt verdichtet werden.

Hagemann hatte sich darüber hinaus nach weiteren Regional-Express-Halten in Osthofen, Guntersblum und Oppenheim erkundigt, was wiederum vielen Berufspendlern zu Gute kommen würde. Zurzeit halten täglich nur zwei Züge an diesen Bahnhöfen. Weitere Halte seien jedoch „aufgrund fahrplantechnischer Zwangspunkte nicht möglich“, heißt es in dem Schreiben.

Für Hagemann wird mit diesem Argument die Region ebenso hingehalten wie bei weiteren ICE-Halten in Worms. Mit dieser Aussage möchte sich der Abgeordnete deshalb nicht zufriedengeben und wird einen weiteren Brief an Bahnchef Grube schreiben.


Quelle: Allgemeine Zeitung 14. Juli 2011 http://www.allgemeine-zeitung.de/region ... 948626.htm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Re:Netz 2015
BeitragVerfasst: 16. Juli 2011, 01:46 
Offline

Registriert: 4. Mai 2011, 21:38
Beiträge: 58
jockeli hat geschrieben:
Das bedeutet, daß zumindest in Bingen und an weiteren Bahnhöfen der linken Rheinstrecke noch einige Bahnsteigerhöhungen bzw. Rampen/Aufzüge einzubauen sind.

Alle Bahnhöfe und Haltepunkte der linken Rheinstrecke in RLP bis zur Grenze zu NRW sollen auf 76cm ausgebaut werden.

jockeli hat geschrieben:
nach welcher Richtlinie wird eigentlich entschieden, wenn am selben Bahnhof auch 55er Diesel-RE halten?

Danach, zu welcher Strecke der Bahnhof gehört. Knoten zwischen zwei Strecken erhalten beide Bahnsteighöhen.

Geplante 76cm-Strecken in RLP und Saarland, komplett:
  • alle Strecken zweite Ausbaustufe S-Bahn Rhein-Neckar (mit 55/76-Knoten Worms, Germersheim, Neustadt, Kaiserslautern, Landstuhl, Homburg)
  • linke Rheinstrecke ab Mainz bis NRW (mit 55/76-Knoten Remagen, Andernach, Koblenz, Bingen)
  • rechte Rheinstrecke ab Koblenz bis NRW
  • Strecke Siegen - Köln (mit 55/76-Knoten Betzdorf und Au in NRW)
  • Strecke Homburg - Saarbrücken - Trier - Koblenz (mit 55/76-Knoten Saarbrücken, Dillingen, Bullay) mit Abzweigen -> Perl und -> Luxembourg
  • Strecke Saarbrücken - Neunkirchen - Türkismühle
Die Strecken Ludwigshafen - Saarbrücken - Koblenz - (rechte Rheinstrecke) werden dabei allerdings nicht vollständig mit 76cm-Bahnsteigen ausgerüstet, um weiter LÜ-Transporte zu erlauben. Vorgesehen ist die Umsetzung bis ca. 2017.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Re:Netz 2015
BeitragVerfasst: 16. Juli 2011, 07:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
kato hat geschrieben:
Danach, zu welcher Strecke der Bahnhof gehört. Knoten zwischen zwei Strecken erhalten beide Bahnsteighöhen.


Hm, dann hat man das aber in Neustadt vermasselt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RE Karlsruhe - Mainz
BeitragVerfasst: 16. Juli 2011, 17:00 
Offline

Registriert: 25. Mai 2010, 11:00
Beiträge: 189
Wohnort: neustadt/w
jup, Neustadt/W ist an allen 6 Bahnsteigkanten 76cm hoch!
LÜ (von BASF oder so) passen da aber trotzdem durch, ich denke nur bei 96er S-Bahn Standard hat man da reelle Probleme.

Und Riesengroß-LÜ werden dann per DieselextraZug übers Queichtal oder Marnheim oder am wahrscheinlichsten entlang der Alsenz transportiert, wenn die Nahestrecke mit umgebaut ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RE Karlsruhe - Mainz
BeitragVerfasst: 16. Juli 2011, 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
jockeli hat geschrieben:
jup, Neustadt/W ist an allen 6 Bahnsteigkanten 76cm hoch!
LÜ (von BASF oder so) passen da aber trotzdem durch,

Mir gibg es in diesen bezug eher um die barrierefreiheit.

jockeli hat geschrieben:
ich denke nur bei 96er S-Bahn Standard hat man da reelle Probleme.

In Stuttgart hat man viele Strecken ehmals auf 76cm Bahnsteighöhe ausgebaut um LÜ-Transporte zu gewährleisten. Dies war auch ein Mitgrund warum man in RheinNeckar und Hannover auf 76cm bahnsteighöhe bei der S-Bahn gegangen ist und von der 96er Höhe abwich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Re:Netz 2015
BeitragVerfasst: 17. Juli 2011, 03:17 
Offline

Registriert: 4. Mai 2011, 21:38
Beiträge: 58
glx hat geschrieben:
Hm, dann hat man das aber in Neustadt vermasselt...

Läßt sich problemlos noch aufschottern. Der Umbau erfolgte 2002, das Konzept zur Verzweiheitlichung der Bahnsteighöhen kam erst 5 Jahre später.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RE Karlsruhe - Mainz
BeitragVerfasst: 17. Juli 2011, 06:12 
Offline

Registriert: 12. Juli 2011, 11:20
Beiträge: 267
Wohnort: Exil
GIbt's denn da nennenswerte LÜ-Transporte? Ich kann mir jetzt irgendwie nicht vorstellen was die BASF als Chemiewerk an LÜ braucht. Höchstens vielleicht mal einen neuen Trafo irgendwo.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Re:Netz 2015
BeitragVerfasst: 17. Juli 2011, 09:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
kato hat geschrieben:
glx hat geschrieben:
Hm, dann hat man das aber in Neustadt vermasselt...

Läßt sich problemlos noch aufschottern. Der Umbau erfolgte 2002, das Konzept zur Verzweiheitlichung der Bahnsteighöhen kam erst 5 Jahre später.


Eher nicht, schließlich fahren die 55er Züge auf Gleis 4/5, wie auch einige 76er Züge. Daher müsste man das so bauen wie in Durlach oder Bruchsal, da eine Bahnsteighöhnentechnische Seperierung nach Gleisen eben nicht möglich ist. Oder es läuft so wie in GER wo ständlig 76er Züge an 55er Bahnsteigen stehen (was sich hffentlich zum Fahrplanwechsel erledigt?)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Re:Netz 2015
BeitragVerfasst: 17. Juli 2011, 13:07 
Offline

Registriert: 4. Mai 2011, 21:38
Beiträge: 58
glx hat geschrieben:
Eher nicht, schließlich fahren die 55er Züge auf Gleis 4/5, wie auch einige 76er Züge.

Man könnte auch durchaus sowohl den RE als auch die RB jeweils aus/nach Karlsruhe aufs selbe Gleis (5) stellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bf Neustadt/W
BeitragVerfasst: 21. Juli 2011, 13:37 
Offline

Registriert: 25. Mai 2010, 11:00
Beiträge: 189
Wohnort: neustadt/w
Vielleicht schafft man es ja zur Einführung der NiederflurTriebzüge in der Nordpfalz Gleis 1a und dann auch 5 aufzuschottern und dort dann jeweils ebenerdige Einstiege zu schaffen.
Für Fahrten ab Gleis 4 bzw. 1 gibt es dann immer noch die bordeigenen Rampen oder das Servicepersonal von Bahnsteig 2 :-?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: RE Karlsruhe - Mainz
BeitragVerfasst: 24. Juli 2011, 02:03 
Offline

Registriert: 4. Mai 2011, 21:38
Beiträge: 58
MrEnglish hat geschrieben:
GIbt's denn da nennenswerte LÜ-Transporte? Ich kann mir jetzt irgendwie nicht vorstellen was die BASF als Chemiewerk an LÜ braucht. Höchstens vielleicht mal einen neuen Trafo irgendwo.

Alstom fährt von Mannheim aus LÜ. Das meiste aber per Schiff, weil das auf keinen Zug passen würde. In der anderen Richtung gibt es anscheinend wohl regelmäßige LÜ-Züge vom Stahlgroßwerk Dillinger Hütte (Saarland), die über Ludwigshafen geleitet werden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de