Verkehrsforum Karlsruhe

Alles zum Thema Verkehr in Karlsruhe und Region
Aktuelle Zeit: 24. Januar 2018, 00:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Modernisierung der Nagoldtalbahn
BeitragVerfasst: 17. Juli 2011, 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
Zitat:
Presseinformation

Ausbau der Bahninfrastruktur im Nagoldtal fortgesetzt
Modernisierung der Nagoldtalbahn geht in die abschließende Phase • Realisierung in zwei je sechswöchigen Bauabschnitten • Investition von 18 Millionen Euro

(Stuttgart, 15. Juli 2011) In diesem Sommer und Herbst geht die Modernisierung der Nagoldtalbahn in die Endphase. In zwei jeweils sechs Wochen dauernden Bauabschnitten rüstet die Firma Thales im Auftrag der Deutschen Bahn AG die fünf Bahnhöfe Nagold, Wildberg, Bad Teinach, Bad Liebenzell und Unterreichenbach mit moderner elektronischer Signaltechnik aus. Zusätzlich erneuern die Gleis- und Tiefbaubaufirmen Leonhard Weiß, Zürcher, Grötz und Reif Gleise und Weichen.

Auch die alten, niedrigen Bahnsteige werden modernisiert. Mit einer Höhe von 55 Zentimetern können dann beispielsweise Familien mit Kinderwagen, mobilitätseingeschränkte Fahrgäste oder Fahrradfahrer ohne Absatz oder Stufen bequem ein- und aussteigen. Die Zugänge zu den Bahnsteigen werden barrierefrei ausgebaut. In die gesamte zwölfwöchige Baumaßnahme investiert die Bahn rund 18 Millionen Euro.

Bereits seit 11. Juli 2011 werden nachts in den Einfahrbereichen der Bahnhöfe die neuen Signalfundamente gesetzt. Aufgrund der schwierigen topographischen Lage im Nagoldtal werden die Signale per Hubschrauber transportiert und auf den Fundamenten montiert.

In den Sommerferien werden vom 23. Juli bis 12. September 2011 zunächst die Bahnhöfe Nagold und Wildberg umgebaut. Zusätzlich entstehen die neuen Haltepunkte Nagold-Stadtmitte über der Herrenbergerstraße in Nagold und Nagold-Iselshausen. In Nagold-Iselshausen wird dabei der vorhandene Bahnübergang durch eine Unterführung für Fußgänger und Radfahrer ersetzt.

Während der ersten Bauphase werden die Züge zwischen Horb-Nagold-Wildberg-Bad Teinach durch Busse ersetzt. Über den Ersatzverkehr hat die Bahn bereits informiert.

Ab Montag 12. September 2011, übernimmt das Elektronische Stellwerk (ESTW) Freudenstadt die Steuerung des Zugverkehrs zwischen Nagold und Wildberg.

Unmittelbar anschließend beginnt die zweite sechswöchige Bauphase, die bis Ende Oktober 2011 dauert. Dazu wird die Strecke zwischen Bad Teinach und Pforzheim-Brötzingen für den Ausbau der Bahnhöfe Bad Teinach, Bad Liebenzell und Unterreichenbach gesperrt. Die Züge verkehren während dieser Bauphase im Stundentakt von Horb über Hochdorf und Nagold bis Wildberg. Dort besteht dann Busanschluss Richtung Pforzheim.

Ab Samstag, 29. Oktober 2011, verkehren die roten Triebzüge der Kulturbahn wieder durchgehend.

Mit Abschluss der Bauarbeiten haben DB Netz und DB Station&Service das große Investitionsprogramm abgeschlossen, mit dem seit 2006 in mehreren Streckensperrungen alle Gleise auf der 53 km langen Strecke zwischen Pforzheim-Brötzingen und Hochdorf erneuert wurden. Bereits Im Herbst 2008 wurde als erster Abschnitt der Bahnhof Pforzheim-Weißenstein mit einem Elektronischen Stellwerk neu gebaut. Auch hier erfolgt die Fernsteuerung aus Freudenstadt. In den Jahren 2006 bis 2008 wurden die BahnhöfeHirsau, Calw und Wildberg barrierefrei ausgebaut. Zusätzlich entstand in Nagold-Steinberg im Oktober 2008 ein neuer Haltepunkt.

Der bis Ende Oktober beendete Ausbau der Infrastruktur schafft die Voraussetzungen für einen modernen und zeitgemäßen Nahverkehr im Nagoldtal.

"Elektronisches Stellwerk ESTW L90 von Thales Deutschland"

Moderne elektronische Stellwerkstechnik ist die Basis für einen effizienten und attraktiven Bahnverkehr. Das ESTW L90 von Thales Deutschland sorgt dafür, dass Fahrstraßen automatisch eingestellt werden. Software in redundant aufgebauten Rechnersystemen übernehmen dabei die Steuerung und Überwachung. Sie entlasten dadurch die Fahrdienstleiter und ermöglichen einen reibungslosen und sicheren Bahnverkehr. Die moderne Stellwerkstechnik von Thales Deutschland automatisiert weitgehend den Betrieb und trägt zu einer effizienteren Nutzung dieses Schienennetzes durch die Deutsche Bahn bei.

Das ESTW L90 ist ein modernes Stellwerk auf Computer-Basis (SELMIS®). Es bietet ein hohes Maß an Verfügbarkeit und Sicherheit durch die parallele Verarbeitung durch mindestens zwei voneinander unabhängige, leistungsfähige Mikrocomputer, die sich kontinuierlich gegenseitig überwachen.

Das ESTW L90 verwendet bei allen Modulen das 2-von-3-Prinzip und ist kompatibel mit bestehenden Anlagen und Systemen. Die Entfernung zwischen Außenanlagen und Elementansteuermodul kann bis zu 6,5 Kilometer betragen. Die Hauptvorteile des ESTW L90 liegen vor allem in der hohen Verfügbarkeit durch voll redundante Strukturen, geringen Wartungsaufwand und vollautomatische Diagnose.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher


Aber wenn es ganz lustig wird dann kann man einen Teil der 55er Bahnsteige wieder einreißen weil es untersuchungen gibt die Stuttgarter S1 aus Herrenberg via Hochdorf bis Nagold zu verlängern. Dann darf man noch 96er Bahnsteige bauen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modernisierung der Nagoldtalbahn
BeitragVerfasst: 28. September 2012, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1215
Wohnort: Karlsruhe
Hat die Strecke denn jetzt komplett 55er Bahnsteige?
Braucht man an diesen noch Überfahrhilfen o.ä.?

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modernisierung der Nagoldtalbahn
BeitragVerfasst: 28. September 2012, 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
Mueck hat geschrieben:
Hat die Strecke denn jetzt komplett 55er Bahnsteige?
Braucht man an diesen noch Überfahrhilfen o.ä.?


Auf google-eath sieht es es so aus als ob nur noch Monbach-Neuhausen fehlt. Dies ist aber ein Wald-HP und daher nicht so interessant. Und Natürlich fehlen die 3 wichtigsten Halte noch immer:
Pforzheim, Horb und Tübingen...
Da bei den Kulturbahn-RS1 ja der Schiebetritt auf 38cm liegt ist der Spalt noch immer sehr groß. Die Überfahrbrücke wird also vor allem bei E-Rollis noch immer benötigt. Oder hat man da inzwischen eventuell die Stufe hochgesetzt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modernisierung der Nagoldtalbahn
BeitragVerfasst: 28. September 2012, 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1215
Wohnort: Karlsruhe
glx hat geschrieben:
Mueck hat geschrieben:
Hat die Strecke denn jetzt komplett 55er Bahnsteige?
Braucht man an diesen noch Überfahrhilfen o.ä.?


Auf google-eath sieht es es so aus als ob nur noch Monbach-Neuhausen fehlt.

Bis dahin geht der KVV-Plan für Mobilitätseingeschränkte und nach dem müsste der auch 55 cm haben ...

glx hat geschrieben:
Und Natürlich fehlen die 3 wichtigsten Halte noch immer:
Pforzheim, Horb und Tübingen...

... aber Hochdorf sollte auch 55 haben, mind. wg. S41?

glx hat geschrieben:
Da bei den Kulturbahn-RS1 ja der Schiebetritt auf 38cm liegt ist der Spalt noch immer sehr groß. Die Überfahrbrücke wird also vor allem bei E-Rollis noch immer benötigt. Oder hat man da inzwischen eventuell die Stufe hochgesetzt?

Gute Frage ... Das Symbol im KVV-Plan heißt ja eigentlich "ohne fremde Hilfe" ...

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modernisierung der Nagoldtalbahn
BeitragVerfasst: 29. September 2012, 06:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 11:00
Beiträge: 1459
Mueck hat geschrieben:
glx hat geschrieben:
Mueck hat geschrieben:
Hat die Strecke denn jetzt komplett 55er Bahnsteige?
Braucht man an diesen noch Überfahrhilfen o.ä.?


Auf google-eath sieht es es so aus als ob nur noch Monbach-Neuhausen fehlt.

Bis dahin geht der KVV-Plan für Mobilitätseingeschränkte und nach dem müsste der auch 55 cm haben ...


Du weißt doch genau dass man sich darauf nicht umbedingt verlassen kann ;-)
Die letzten google-erth-Bilder von dort sind vom Frühjahr und da war der Bahnsteig definitiv noch alt und es waren auch keine Baugeräte zu sehen.

Mueck hat geschrieben:
... aber Hochdorf sollte auch 55 haben, mind. wg. S41?

Hochdorf hat 55er, doch nur weil da eine S41 fährt muss das nichts heißen. In Bittelbronn ist glaub ich noch nicht mal Pflaster auf den Bahnsteig. Und da fährt die S41 auch...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de