Verkehrsforum Karlsruhe

Alles zum Thema Verkehr in Karlsruhe und Region
Aktuelle Zeit: 17. Januar 2018, 15:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Knielingen Nord
BeitragVerfasst: 10. Juli 2016, 20:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1212
Wohnort: Karlsruhe
Die Planfeststellungsunterlagen selbst waren irgendwo verlinkt zu finden:
https://web1.karlsruhe.de/download/PA_0 ... en_2-0.pdf
Aus ÖV-Sicht ok, aus Fuß- und Radperspektive aber verbesserungswürdig bzgl. Querungen und Gleislage im Kreisel, was ich via BUND moniert habe.

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Knielingen Nord
BeitragVerfasst: 14. Juli 2016, 19:49 
Offline

Registriert: 25. April 2010, 11:00
Beiträge: 1044
Inzwischen sind auch die Gemeinderatsunterlagen online, aber etwas weltbewegendes steht da auch nicht drin. Im Gegensatz zum letzten Wirtschaftsplan werden hier aber weiterhin ca. 12 Mio. € als Kosten angegeben.

_________________
The sound of a hundred thousand people saying Wop™ is the registered trademark of the Krikkit Cola Corporation.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Knielingen Nord
BeitragVerfasst: 1. August 2017, 07:53 
Offline

Registriert: 1. Dezember 2013, 19:33
Beiträge: 56
Zitat:
Regierungspräsidium Karlsruhe gibt grünes Licht für den Neubau einer Straßenbahnstrecke in Karlsruhe-Knielingen

​Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat jetzt den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau einer Straßenbahnstrecke im Karlsruher Stadtteil Knielingen erlassen. Das auf Antrag der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) genehmigte Vorhaben erstreckt sich über eine Länge von rund 1,5 Kilometern.
„Ich freue mich, dass wir mit dem Planfeststellungsbeschluss jetzt die rechtlichen Voraussetzungen für dieses wichtige Straßenbahnprojekt geschaffen haben. Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 von Knielingen-Nord bis ins Neubaugebiet Knielingen 2.0 ist ein weiterer attraktiver Mosaikstein im dicht geflochtenen Karlsruher Straßenbahnnetz. Durch den geplanten Einsatz von modernen Niederflurwagen wird zudem eine weitgehend barrierefreie Beförderung ermöglicht. Die Maßnahme steht damit in Einklang mit den landesplanerischen Zielen, einen möglichst attraktiven Personennahverkehr anzubieten“, so Regierungspräsidentin Nicolette Kressl bei der heutigen (Freitag, 28. Juli 2017) Übergabe des Beschlusses an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und die Geschäftsführung der VBK, Dr. Alexander Pischon (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Ascan Egerer (technischer Geschäftsführer), in Karlsruhe.

Mentrup dankt „dem Regierungspräsidium und den VBK für die zielgerichtet fruchtbare Zusammenarbeit, die ein Stück neue Heimat einbindet. Karlsruhe wächst, besonders auch mit Knielingen 2.0. Der öffentliche Personennahverkehr, die Erreichbarkeit des Zentrums und anderer attraktiver Ziele unserer Stadt sind wichtige Faktoren, um sich wohlzufühlen, um anzukommen. Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 bestärkt ein Karlsruher Kernthema, eine unserer Kernkompetenzen: Mobilität – in all ihren Facetten“, betont das Stadtoberhaupt.


„Wir freuen uns sehr, dass mit dem Planfeststellungsbeschluss nun ein wichtiger Schritt in Richtung Streckenneubau getan wird“, sagte Ascan Egerer, technischer Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Karlsruhe. „Bisher konnte die Anbindung des Neubaugebiets durch eine Buslinie – als Vorlaufbetrieb für die spätere Bahn - gewährleistet werden. Künftig können die Fahrgäste das Neubaugebiet komfortabel per Bahn erreichen und an vier neuen Haltestellen barrierefrei aussteigen“, so Egerer.

Die zweigleisige Neubaustrecke beginnt in der Siemensallee auf Höhe des heutigen Gleiswendedreiecks Wilhelm-Trübner-Weg/Lassallestraße. Sie führt künftig in Mittellage weiter durch die Siemensallee, schwenkt dann an der Kreuzung mit der Sudentenstraße (K 9650) nach Nordosten und folgt dieser Straße rund 750 Meter bis zur Einmündung der Egon-Eiermann-Allee. Dort schwenkt die Trasse in die Egon-Eiermann-Allee ein und endet kurz vor der Eggensteiner Straße mit einer Wendeschleife und einem Abstellgleis. Entlang der Neubaustrecke werden vier neue Haltestellen angelegt, die barrierefrei ausgebaut und überwiegend mit Bike+Ride-Anlagen ausgestattet werden. Kreuzungen mit Straßen oder Geh-/Radwegen werden grundsätzlich als technisch gesicherte Bahnübergänge ausgebildet. An jeder Haltestelle wird eine für Fußgänger gesicherte Gleisquerung eingerichtet. Darüber hinaus erfordert die Umsetzung der Maßnahme unter anderem teilweise Anpassungen des Straßenquerschnittes in der Siemensallee und in der Sudetenstraße. Schließlich werden das heutige Gleiswendedreieck am Wilhelm-Trübner-Weg sowie der Bahnsteig der bisherigen Endhaltestelle Lassallestraße zurückgebaut.

Die Planfeststellungsbehörde hat sich auch mit möglichen Alternativen auseinandergesetzt. Dabei ging es unter anderem um den Verzicht auf den Neubau, um eine Trassenführung, die von der östlichen Rheinbrückenstraße in die Sudetenstraße ausschleift sowie um die Modifizierung verschiedener Querungsstellen. Sie ist dabei zur Auffassung gelangt, dass es vor dem Hintergrund der von den VBK verfolgten Ziele verkehrlich keine bessere Alternative zur geplanten Trasse gibt.

Der Beschluss beinhaltet eine Reihe verbindlicher Zusagen der VBK und umfangreiche Nebenbestimmungen der Planfeststellungsbehörde, insbesondere zur Straßenbahntechnik, zu Natur-, Arten-, Lärm-, Erschütterungs-, Wasser- und Denkmalschutz, zur Luftreinhaltung, zur ordnungsgemäßen Entsorgung von Abfall und Altlasten sowie zur Sicherung von Leitungen.

Der Planfeststellungsbeschluss mit den Plänen liegt in der Zeit vom 14. bis zum 28. August bei der Stadt Karlsruhe, Stadtplanungsamt, während der Dienstzeit zur Einsichtnahme aus. Die zur Einsicht ausgelegten Unterlagen sind auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe unter

http://www.rp-karlsruhe.de / Abteilungen / Referat 24 - Recht, Planfeststellung / Planfeststellungsbeschlüsse / Schienen“


Quelle: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Se ... px?rid=875

_________________
Es ist die Erkenntnis, dass der Pendler im öffentlichen Verkehrssystem sehr ungern umsteigt. Er fährt nicht mit dem Omnibus zum DB-Zug, dann zum Hauptbahnhof um dann wieder in die Strassenbahn zu wechseln um in die Stadt zu kommen.
Dieter Ludwig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Knielingen Nord
BeitragVerfasst: 21. November 2017, 14:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Juni 2009, 11:00
Beiträge: 1212
Wohnort: Karlsruhe
Geld steht bereit:
Meldung bei ka-news.
Original-PM derzeit noch nicht auffindbar beim Ministerium, kam vom VCD aber auch schon über Mail:
Zitat:
PRESSEMITTEILUNG

21.11.2017

„Umsteigen bald möglich“
Land fördert neue Straßenbahnstrecke in Karlsruhe

Das Ministerium für Verkehr fördert den Neubau der Straßenbahnstrecke von der bisherigen Endhaltestelle Lassallestraße in den Norden von Karlsruhe-Knielingen. Für das Vorhaben mit einem Kostenvolumen von 14 Millionen Euro werden 6,1 Millionen Euro Fördermittel nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) zur Verfügung gestellt.

Verkehrsminister Winfried Hermann: „Wir brauchen viele solcher Projekte, um den ÖPNV attraktiver zu machen und den Menschen den Umstieg vom Auto so leicht wie möglich zu machen. Nur so lassen sich die ambitionierten Klimaschutzziele erreichen. Die dann direkte Anbindung an das Straßenbahnnetz macht den ÖPNV viel attraktiver. Die neue Straßenbahn wird pünktlich und zuverlässig sein, weil sie sich ihre Trasse nicht mit dem Individualverkehr teilen muss.“

Das Projekt umfasst eine ca. 1,5 Kilometer lange Strecke mit den barrierefreien Haltestellen Sudetenstraße, Pionierstraße, Egon-Eiermann-Allee und Knielingen / Nord als Endpunkt. Im Einzugsbereich liegt das Neubaugebiet Knielingen 2.0, das sich auf einem ehemaligen US-Kasernengelände befindet.

Die Bauarbeiten sollen Ende 2018 beginnen. Die Inbetriebnahme ist 2020 vorgesehen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Pressestelle
Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg
Hauptstätter Straße 67
70178 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 231-5841
E-Mail: presse@vm.bwl.de
Internet: www.vm.baden-wuerttemberg.de

_________________
Bild
... und U-Strab-Alternativen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de