Verkehrsforum Karlsruhe
http://forum.verkehr-ka.de/

Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?
http://forum.verkehr-ka.de/viewtopic.php?f=7&t=559
Seite 5 von 6

Autor:  Pfinztaler [ 29. Oktober 2015, 12:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Das eine sind vereinzelte Fehler, die bei so vielen aufzunehmenden Ansagen zwangsläufig passieren. Das Problem bei Frau Politi ist aus meiner Sicht aber einerseits die ausgesprochene Häufung solcher Fehler (nicht nur so lustige Sachen wie Gotte-sauer Platz, sondern auch Grundsätzliches wie "Nehchster Halt") und andererseits die ungenaue Artikulation vieler Wörter. Hier ist Frau Roth im Gegensatz dazu extrem stark. Super-genaue Aussprache, keine verschluckten Buchstaben, einfach überzeugend. Dazu kommt noch der - meiner Meinung nach - viel angenehmere Klang, Stichwort "nüchtern" gegenüber "Werbestimme". Und wen der aufgrund der Komprimierung verrauschte Klang der Roth-Ansagen stört, kann sich in Stuttgart anhören, wie es "in echt" klingt.

Autor:  gt670dn [ 29. Oktober 2015, 14:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Gerade das verrauschte klingt doch so schön und prägnant. ;-)

Autor:  Hobler [ 29. Oktober 2015, 17:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

S-DT8 hat geschrieben:
Bei der Haltestelle "Hübschstraße" hätte man übrigens auch transkribieren können: alt: "Hübschtraße" / neu "Hübschstraße". Keine Ahnung, warum jemand die alte Ansage besser verständlich findet :)

In Stuttgart wurden vor ein paar Jahren einige Haltestellenansagen von Frau Roth neu aufgenommen. Unter anderen die Haltestelle "Postdörfle", die vorher als "Posdörfle" ausgesprochen wurde, jetzt mit deutlicher Trennung als "Post-Dörfle", genau so wie die neue Ansage an der Hübschstraße. Wenn man Frau Roth die nochmal einsprechen ließe, würde es also vermutlich ebenso klingen.


Da wir ja nach den alten Ansagen im Internet gesucht hatten, sind wir (bzw in dem Fall nur ich) auf ein Interview mit Frau Roth gestoßen, wo sie genau dieses Thema angespricht. Ich glaube es ging um eine Straßenbahnlinie in der Schweiz, für die sie die Haltestellenansagen gesprochen hat. Da liest es sich anders als es sich spricht. Man könnte es zum Beispiel mit "Rastatt" vergleichen, was ja "Raschtatt" ausgesprochen wird (wobei Politi ja "Raschdadd" sagt :roll: ). In dem Interview sagt sie, dass regionale Aussprachen mit einbezogen werden, wenn auch nicht zu krass.
Um nun auf die Hübschstraße zu kommen: Ich empfinde es eher so wie es im Video geschrieben wird. "Hübschschtraße" (oder wie das in dem Video von Politi genannt wird) klingt für mich viel unnatürlicher als die Roth-Version. Vielleicht empfinde ich es aber auch einfach so, weil die Stimmfarbe (wie oben schon geschrieben) für neutrale Haltestellenansagen steht und nicht für eine Verkaufsstimme der Haltestellen.

Wenn ich das Video ergänzen würde, würde ich von Politi "Rüppurrer Tor. Inrichtungkonzerthausundstaatstheatabitteumsteign" reinmachen. Nachdem ich das gehört habe, wundert es mich nicht, dass z.B. am Weinbrennerplatz oder an der Mathystraße (je nach Linie/Fahrtrichtung) die Ansagen lang gezogen wurden und nun "neuerdings" ja doppelt abgespielt werden. Da wollte wohl jemand Feierabend :lol:


Um zum eigentlichen Thema des Threads wieder zurück zu kommen: Wir haben es tatsächlich noch geschafft einige Linien aufzunehmen, von denen wir nicht gedacht hätten, dass es noch möglich wäre. An Fasching fuhren Hochflurer nach Heide und Durlach, an Pfingsten fuhren Hochflurer über die Südostbahn und in den Sommerferien fuhren Hochflurer zum Jägerhaus (alles S2 bzw E). Jetzt könnten die S2-RBL-Hochflurer noch nach Oberreut, Daxlanden, Siemensallee, Wolfartsweier und zu Qualitätszwecken nach Rintheim fahren ;-) :mrgreen:

Autor:  sp dr 60 [ 31. Oktober 2015, 21:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Am fasziniersten finde ich, dass Frau Roth ja eigentlich gebürtige Schwäbin ist(geboren in Marbach am Neckar) und trotzdem fast völlig Akzentfreies Hochdeutsch spricht. Wem die Ansagen von Frau Roth fehlen der sollte mit der SSB in Stuttgart fahren, dort sind alle Ansagen, egal ob Bus oder Bahn von Frau Roth. Man merkt einfach, dass Frau Roth eine Sprecherausbildung hat, sie betont korrekt und die Ansagen wirken natürlich, bei Frau Politi spricht nicht sauber, die Aussprache klingt verwaschen und die Betonung passt absolut nicht. Da sind selbst die Ansagen von Herr Ruff(DB Regio) besser, zwar nicht perfekt aber gut. Am schlimmsten finde ich die Politi Ansage von Ettlingen Stadt, Betonung liegt auf dem "i", und bei Stadt auf dem letzten "t", als ob noch etwas kommen würde. Aber vermutlich war Frau Politi günstiger für Ansagen zu haben.

Autor:  BadenAirpark [ 1. November 2015, 12:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Warum klingt eig die Ansage für die Mathystraße so viel tiefer als alle anderen Ansagen? Die Station fällt jedes mal auf, selbst wenn ich in einem Gespräch mit einer anderen Person bin..

Naja, vielleicht gönnt man sich ja irgendwann mal frischere Aufnahmen?

Autor:  Hobler [ 1. November 2015, 17:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

BadenAirpark hat geschrieben:
Warum klingt eig die Ansage für die Mathystraße so viel tiefer als alle anderen Ansagen? Die Station fällt jedes mal auf, selbst wenn ich in einem Gespräch mit einer anderen Person bin..


Weil die Ansagen so schnell gesprochen worden, dass man sie lang gezogen hat. Selbiges am Weinbrennerplatz (siehe oben) ;-)


BadenAirpark hat geschrieben:
Naja, vielleicht gönnt man sich ja irgendwann mal frischere Aufnahmen?


Mit ner professionellen Sprecherin!? Den Tag feier ich und ich feiere sonst nie... :mrgreen:

Autor:  Jan [ 1. November 2015, 18:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Hobler hat geschrieben:
Weil die Ansagen so schnell gesprochen worden, dass man sie lang gezogen hat. Selbiges am Weinbrennerplatz (siehe oben) ;-)

Dafür gibt es doch auch passende Funktionen im Schnittprogramm der Wahl um die Tonhöhe beim Ändern der Länge konstant zu halten. Wobei man natürlich auch damit nur einen begrenzten Bereich abdecken kann, bevor es hörbar an die Qualität geht...

Autor:  Hobler [ 20. Januar 2017, 13:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - Fazit

Hallo zusammen,

da mit der 555 der letzte verbliebene GT8-80C auf ITCS umgestellt worden ist, sind die Chancen von uns drastisch gesunken nochmal was besonderes aufnehmen zu können, deshalb mal ein Fazit.

In der Zeit seitdem Dezember 2013 haben wir sehr viele nette Leute kennengelernt und sehr viele wirklich hilfsbereite Menschen. Gerade weil dieses Projekt sehr ungewöhnlich war sind wir bei vielen auch auf Unverständnis gestoßen, umso mehr wissen wir eure Hilfe zu schätzen. Deshalb möchten wir Danke sagen!

Ein besonderes Dankeschön geht an einen Fahrer der AVG der uns in seiner Freizeit nach seiner Schicht in ein abgestellten Einsystemer mitgenommen hat und uns einen großen Teil der Haltestellenansagen abgespielt hat. Ebenso ist er in seiner Freizeit zu wirklich späten Uhrzeiten zu Depots im Umland gefahren um noch einen abgestellten RBL-Zweisystemer zu erwischen. Leider hat dies nicht ganz geklappt, aber wir wissen das sehr zu schätzen.

Ein besonderes und herzliches Dankeschön auch an einen Bus-Subunternehmer der uns ohne Zögern die Schlüssel seines Busses in die Hand gedrückt hat und uns alle verfügbaren Ansagen selbst hat abspielen/aufnehmen lassen. Eine ganz besondere Erfahrung!

Ein besonderes Dankeschön auch an alle die uns mit Videos und Tondateien unterstützt haben. Ihr habt uns schon sehr geholfen in dem ihr eure Festplatten nach alten Bahnmitfahrten durchsucht habt! Außerdem auch ein besonders Dankeschön an alle die uns geholfen haben, besonders die Leute hier im Thread sind damit gemeint z.B. die die uns Tipps zu ungewöhnlichen Fahrten gaben, Tipps zu der Gerätebedienung und sogar eine Liste mit den damals aktuell noch mit RBL fahrenden Fahrzeugen gaben! Vielen Dank auch für die Eselsgeduld die manche mit uns hatten - ich weiß dass wir manchmal...naja oft etwas nervig waren ;-)

Ein großes Dankeschön auch an ka-news, SWR, Stadtarchiv, Straßenbahnmuseum Wehmingen & Co die großes Interesse hatten und z.T. beeindruckt von unserem Projekt waren und uns im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr unterstützt haben.

Das Gegenteil von einem Dankeschön (gibts das überhaupt? :mrgreen: ) geht an die Adressen der VBK, AVG und TSNV. Wir haben sehr oft versucht Kontakt mit euch aufzunehmen, direkt oder über Dritte, haben euch Geld / Spenden angeboten, aber sobald das Wort "Haltestellenansage" gefallen war, hatten wir schon verloren. Nicht die Tatsache, dass ihr uns nicht helfen wollt, sondern eher die Tatsache wie ihr mit dem Thema umgeht. Ignorieren war da noch schmeichhaft. So als wären wir einer dieser Verbrecher die eure Bahnen aufbrechen wollen und euch bestehlen wollen oder so. Eure Art damit umzugehen hat sogar das Stadtarchiv abgeschreckt die historischen Ansagen offiziell zu archivieren...bravo!

Hier sind uns die Stuttgarter leider wieder mal weit voraus. Bei ihnen war es überhaupt kein Problem an die Ansagen zu kommen, die archivieren sogar selbst Kassetten usw für Bahnfreaks wie uns - also nicht nur für besondere Leute die irgendwelche Kontakte haben. Es wundert uns nicht, dass das Image vom KVV so derartig ramponiert ist. Das offensichtlich vergiftete Betriebsklima war uns gegenüber jedenfalls deutlich zu spüren. Das hat uns Teils auch selbst überrascht :-?

Beim TSNV hätten wir gerne das Angebot auf deren Website angenommen eine Bahn anzumieten. Wir hätten dafür auch die üblichen Gebühren bezahlt, obwohl die Bahn für die Aufnahmen nur gestanden wäre. Es hätte also nicht mal eine Person kommen müssen die das Fahrzeug bewegen darf. Als Mitglied würde ich mich über das verschenkte Geld ärgern... ;-)

Wir nehmen diese Dinge aber sportlich und keinesfalls persönlich. Wir bedauern lediglich zutiefst, dass wegen so einer Einstellung - zum Teils einzelner Personen - ein Teil der Stadtgeschichte verloren geht. Aber die vielen netten und hilfsbereiten Menschen die wir getroffen haben stimmen uns positiv, dass nicht alle Unternehmen, Vereine und Leute so festgefahren und unkooperativ sind wie es in Karlsruhe leider der Fall zu sein scheint/ist.

Was uns betrifft haben wir geschätzt ca 750-800 unterschiedliche Haltestellenansagen archiviert. Natürlich sind da auch doppelte Haltestellen dabei, die z.T. manchmal 5 unterschiedliche Umsteigehinweise hat. Es sind Bahnen und Busse dabei, stehend und fahrend und selbst verloren geglaubte Ansagen konnten wir mit Hilfe einiger Leute zum Teil noch auftreiben.

Trotz der ITCS-Umstellung und des aktiven Projektendes (also das Fahren) natürlich wie immer der Aufruf, falls uns jemand noch helfen kann und mag, der kann natürlich auch weiterhin Tondateien, Videos, Kassetten usw zu uns schicken. Wir sind dankbar für jede Hilfe :)

Vielen Dank nochmals und anbei noch ein Bild davon (das sind nur meine persönlichen Fahrkarten) - aber es hat nicht nur gekostet, sondern auch riesen Spaß gemacht! :-D

Liebe Grüße

Dateianhänge:
fahrkarten.jpg
fahrkarten.jpg [ 113.72 KiB | 1356-mal betrachtet ]

Autor:  Tobi [ 6. Januar 2018, 15:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

901 hat geschrieben:
Schon mal direkt beim KVV nachgefragt?


Ich habe das auch schon probiert, die dürfen wegen des Datenschutzes die Ansagen nicht an Dritte weitergeben

Autor:  Jan [ 8. Januar 2018, 13:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Datenschutz wohl eher weniger, vermutlich meinte man eigentlich Urheberrechte. Man müsste also direkt bei Frau Roth (oder der entsprechenden Firma) anfragen...

Autor:  Tobi [ 12. Januar 2018, 21:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Also bleibt nur noch selber aufnehmen hab ich heut auch gemacht.
S1 Hochstetten 15:37Uhr in Ettlingen Stadt

Autor:  gt670dn [ 12. Januar 2018, 23:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Tatsächlich kann man alle alten Ansagen auf der gesamten S11 noch aufnehmen.

Autor:  Hobler [ 13. Januar 2018, 16:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Das ist aber oft Glückssache ob ein kurzer Hochflurer vorne fährt. Es gibt einige Umläufe die regelmäßig so gefahren werden, z.B. ein morgentlichen Eilzug von Hochstetten nach Ettlingen.
Auf der 3E morgens ab 7:13 vom Albtalbahnhof gibts derzeit auch noch alte Ansagen nach Heide und von dort zum Rheinhafen. Wobei... wenn ich das nun hier öffentlich schreibe wird der Wagen ab sofort mit Politi oder mit RBL-Kurs 00000 bedient. Wär nicht das erste mal ;-) Aber die Ansagen haben wir schon, also keine Mühen :mrgreen:

Autor:  gt670dn [ 13. Januar 2018, 22:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

Zitat:
Wobei... wenn ich das nun hier öffentlich schreibe wird der Wagen ab sofort mit Politi oder mit RBL-Kurs 00000 bedient.


Ich bin mal ein halbes Jahr lang relativ regelmäßig mit diesem Zug vom Albtalbahnhof zum Europaplatz gefahren - und nur ein oder zweimal habe ich überhaupt Ansagen gehört.

Autor:  Hobler [ 14. Januar 2018, 12:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alte Ansagen sammeln - wer kann helfen?

gt670dn hat geschrieben:
Zitat:
Wobei... wenn ich das nun hier öffentlich schreibe wird der Wagen ab sofort mit Politi oder mit RBL-Kurs 00000 bedient.


Ich bin mal ein halbes Jahr lang relativ regelmäßig mit diesem Zug vom Albtalbahnhof zum Europaplatz gefahren - und nur ein oder zweimal habe ich überhaupt Ansagen gehört.


Der Wagen hat überhaupt erst Ansagen bekommen ab dem Fahrplanwechsel 16/17 wenn ich mich recht erinnere. Vorher wurde der Wagen in der Abfahrtsanzeige immer nur mit der Sollzeit angezeigt. Das konnte von einem Tag auf den anderen sehr variieren ob die Ansagen kamen oder nicht. Das lag auch oft daran, dass die Fahrer gar nicht wussten, was sie einzustellen hatten. So kam es schon vor, dass der Wagen bis zum Europaplatz mit "S1 Albtalbahnhof"-Beschilderung gefahren ist und der Fahrer hin- und her-telefoniert hat um die Beschilderung korrekt einzustellen. Bei den Wagen 501-520 sind die Ansagen sowieso oft sehr leise :-?

Ich habe schon öfters hier rein geschrieben welche Bahnen man noch versuchen kann (bzw habe Tipps bekommen) und plötzlich fuhr nach Monaten dort auf einmal ein Wagen mit ITCS oder ohne Ansagen. Deshalb war das so bisschen ironisch gemeint, dass sich das schnell ändern kann, nachdem ich das hier gepostet habe :mrgreen:

Seite 5 von 6 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/