Verkehrsforum Karlsruhe

Alles zum Thema Verkehr in Karlsruhe und Region
Aktuelle Zeit: 19. Januar 2018, 04:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 29. Juni 2016, 17:48 
Offline

Registriert: 30. Dezember 2014, 22:05
Beiträge: 173
Jetzt ist es offiziell: Die VBK möchten ab 2019 ihr jährliches Defizit um 10 Millionen Euro reduzieren.
Geplant sind folgende Maßnahmen, welche ab dem 12. September 2016 gelten:

Von Sonntag bis Donnerstag entfallen die Nightliner von 1.30 Uhr bis 3.30 Uhr! Die Nightliner um 4.30 Uhr sollen für die Schichtarbeiter erhalten bleiben. Der restliche Nightlinerverkehr von Freitag-Samstag, Samstag-Sonntag wird nicht eingeschränkt.

Ab Sommer 2017 wird die Linie 5 im 20-Minuten-Takt verkehren. Dieses Jahr gibt es ja noch das Baustellenkonzept der Linie 6, weshalb Rintheim dieses Jahr noch einen 10-Minuten-Takt hat.

Die Linie 8 wird mit Ausnahme zweier Schülerfahrten eingestellt


Das sind große Einschnitte, doch sie sind leider notwendig. Besonders schlimm finde ich den Entfall der meisten Nightliner-Verbindungen unter der Woche.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 29. Juni 2016, 18:27 
Offline

Registriert: 9. Januar 2014, 20:55
Beiträge: 132
Wohnort: Baden-Baden
Man hat sich mit dem Tunnel leider vollkommen übernommen. Die Verantwortlichen dafür sind aber eigentlich alle nicht mehr.

Sicherlich findet man immer irgendwo Kleinigkeiten, die sich einsparen lassen, die dann in der Summe doch einiges ergeben - Kleinvieh macht auch Mist. Allerdings sollte man da genau hinschauen. Die Kürzungen im Busverkehr in Baden-Baden im Jahr 2011 haben zu einem Fahrgasteinbruch von 14% (!) geführt. So etwas sollte eine Wartung sein. Auf diesen niedrigen Wert haben sich die Fahrgastzahlen in Baden-Baden eingependelt - mit einem höheren Verlust (!) als vor den Kürzungen. Ist auch zum Teil logisch, denn die Fixkosten (Fahrzeuge, Abschreibungen etc.) bleiben ja erhalten.

Ich habe das letzte mal im Jahr 2009 die verschiedenen Nightliner-Linien ausprobiert. Dabei waren die Fahrten zum Teil sogar gut besetzt. So waren bei der Fahrt um 3:30 nach Durlach 20 Fahrgäste zu zählen - und es war eine Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Juni während der Schulzeit! Wie sehen den aktuell die Fahrgastzahlen aus? Anstatt hier alles zu streichen, hätte man lieber die Linien unter der Woche optimieren sollen.

Beim Nightliner: So hätte man den NL4 und S2-Ost unter der Woche zu einer Linie zusammenfügen können. Den NL2 könnte zum Teil von der NL5 übernommen werden. Für den NL6 reicht unter der Woche auch ein reiner ALT-Verkehr.

So würde mein Änderungungsvorschläge aussehen:

NL 1 (Durlach <-> Marktplatz):
ab Marktplatz weiter als S2-West anstatt als NL2

NL 2 (Marktplatz <-> ZKM <-> Tivoli):
Diese Linie könnte man einstellen. Das ZKM könnte unter der Woche der NL5 übernehmen. Die restlichen Gebiete (Hbf, Tivoli) werden von der S1/S11 bedient

NL 4 (Marktplatz <-> Waldstadt)
Unter der Woche könnte der NL4 auch den Ort Hagsfeld bedienen, damit könnte man die S2-Ost einstellen. Die Disco im Gewerbegebiet besteht ja nicht mehr und so könnte die Bedienung dort entfallen.

NL 5 (Marktplatz <-> Oberreut <-> Daxlanden):
Würde unter der Woche das ZKM bedienen (wie bis vor einigen Jahren). Die Strecke zum Kühler Krug könnte eine neue ALT-Linie NL15 bedienen

NL 6 (Durlach <-> Bergdörfer <-> Stuferich):
Hier würde ein ALT-Verkehr unter der Woche sicherlich ausreichen

NL 15 (Marktplatz <-> Kühler Krug):
Unter der Woche würde diese neue ALT-Linie die Strecke zum Kühler Krug bedienen, da der NL5 hier nicht mehr fahren würde

S2-Ost (Marktplatz <-> Reitschulschlag):
Durch Änderung des NL4 könnte man diese Linien einstellen

S2-West (Marktplatz <-> Rheinstrandsiedlung):
Durch Einstellung der S2-Ost Durchbindung mit NL1


Durch diese Vorschläge würde man unter der Woche zwei Straßenbahnumläufe und einen Busumlauf einsparen, obwohl es kaum Einschränkungen für Fahrgäste geben würde. Was haltet ihr denn davon? Da ich kein Bürger von Karlsruhe bin, wäre sicherlich eure Meinung auch interessant.

(P.S.: Was passiert eigentlich mit der S1/S11? Die fährt ja die AVG und verkehrt ja auch außerhalb des Stadtgebiets (Ettlingen) unter der Woche?)


Die Linie 8 habe ich auch immer sehr sketpisch gesehen, da es ja auch noch die Buslinie 24 gibt und Fahrgäste aus Durlach-Aue an der Auer Straße umsteigen können. Und das Fahrrad ist sicherlich auch eine schnelle Möglichkeit.

Den Sommerferienfahrplan der Linie 5 sehe ich eher skeptisch. Ein Fahrplan, der immer gleich ist, egal zu welcher Zeit, macht ja erst einen attraktiven ÖPNV aus, da man nicht drauf achten muss, ob jetzt Vollmond, Neumond oder irgendetwas anderes ist. Sicherlich fahren in den Sommerferien weniger Fahrgäste mit und die Linie 5 ist wohl die Tramlinie mit den wenigstens Fahrgästen (die Linie 8 mals ausgenommen). Aber die Rintheimer mussten in den letzten Jahren erhebliche Einschränkungen auf sich nehmen (Baustellen, SEV, Stadtmitte nur mit Umstieg zu erreichen usw.). Daher sind weitere Einschränkungen für die Rintheimer eigentlich nicht zu vermitteln. Außerdem liegt ja auch noch ein Freibad an der Endhaltestelle am Rheinhafen.

_________________
Nahverkehr in Baden-Baden und Sinzheim

Meine ÖPNV-Galerie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 29. Juni 2016, 22:24 
Offline

Registriert: 31. Mai 2014, 13:59
Beiträge: 318
Linie 201 hat geschrieben:
Den Sommerferienfahrplan der Linie 5 sehe ich eher skeptisch. Ein Fahrplan, der immer gleich ist, egal zu welcher Zeit, macht ja erst einen attraktiven ÖPNV aus, da man nicht drauf achten muss, ob jetzt Vollmond, Neumond oder irgendetwas anderes ist. Sicherlich fahren in den Sommerferien weniger Fahrgäste mit und die Linie 5 ist wohl die Tramlinie mit den wenigstens Fahrgästen (die Linie 8 mals ausgenommen). Aber die Rintheimer mussten in den letzten Jahren erhebliche Einschränkungen auf sich nehmen (Baustellen, SEV, Stadtmitte nur mit Umstieg zu erreichen usw.). Daher sind weitere Einschränkungen für die Rintheimer eigentlich nicht zu vermitteln. Außerdem liegt ja auch noch ein Freibad an der Endhaltestelle am Rheinhafen.


Zumindest für Rintheim böte sich an, die 6 alle 20 Minuten umzuklappen. Das gäbe in Rintheim dann zwar einen 13/7-Takt, aber besser als gar nichts...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 30. Juni 2016, 07:44 
Offline

Registriert: 14. Oktober 2013, 15:33
Beiträge: 49
Anscheinend ist die Erkenntnis, dass gerade der öffentliche Verkehr einen wesentlichen Beitrag zu einem gut funktionierenden Gemeinwesen leistet, ganz aus dem Bewusstsein vieler politisch Verantwortlicher verschwunden.
Dank großem Engagement in den vergangenen Jahren bei den Karlsruher Verkehrsunternehmen und mit Unterstützung der Politik hat unsere Stadt weltweit einen hervorragenden Ruf in Sachen öffentlichem Verkehr. Leider ist davon nicht mehr allzu viel zu spüren, seit der öffentliche Verkehr nicht mehr mit dem gleichen Schwung geleitet und betrieben wird wie in der Vergangenheit. Die Folgen sind zunehmende Unzufriedenheit bei den Fahrgästen und deshalb auch vermehrter Umstieg auf andere Verkehrsmittel. Ein verheerender Teufelskreis wurde damit in Gang gesetzt.
Jetzt sollen auch noch Angebote gestrichen und ausgedünnt werden. Damit wird die Abwärtsspirale unseres ÖPNV erst richtig angeheizt.
Besserer und attraktiverer ÖPNV ist der einzige und richtige Weg die Verkehrs- und Umweltproblematik zu lösen.
Zur Linie 8: Zugegeben, die Bahnen sind oft schwach besetzt. Aber ist dies ein Grund die Linie einzustellen. Wer statt der Straßenbahn mit dem Auto fährt, der fühlt sich jetzt bestätigt und ich als Fahrgast bin der Depp.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 30. Juni 2016, 12:37 
Offline

Registriert: 25. November 2009, 12:00
Beiträge: 699
Wohnort: Bietigheim
Bahnnutzer100 hat geschrieben:
Anscheinend ist die Erkenntnis, dass gerade der öffentliche Verkehr einen wesentlichen Beitrag zu einem gut funktionierenden Gemeinwesen leistet, ganz aus dem Bewusstsein vieler politisch Verantwortlicher verschwunden.
Dank großem Engagement in den vergangenen Jahren bei den Karlsruher Verkehrsunternehmen und mit Unterstützung der Politik hat unsere Stadt weltweit einen hervorragenden Ruf in Sachen öffentlichem Verkehr. Leider ist davon nicht mehr allzu viel zu spüren, seit der öffentliche Verkehr nicht mehr mit dem gleichen Schwung geleitet und betrieben wird wie in der Vergangenheit. Die Folgen sind zunehmende Unzufriedenheit bei den Fahrgästen und deshalb auch vermehrter Umstieg auf andere Verkehrsmittel. Ein verheerender Teufelskreis wurde damit in Gang gesetzt.
Jetzt sollen auch noch Angebote gestrichen und ausgedünnt werden. Damit wird die Abwärtsspirale unseres ÖPNV erst richtig angeheizt.
Besserer und attraktiverer ÖPNV ist der einzige und richtige Weg die Verkehrs- und Umweltproblematik zu lösen.
Zur Linie 8: Zugegeben, die Bahnen sind oft schwach besetzt. Aber ist dies ein Grund die Linie einzustellen. Wer statt der Straßenbahn mit dem Auto fährt, der fühlt sich jetzt bestätigt und ich als Fahrgast bin der Depp.

Ich glaube, die Linie 8 ist das geringste Übel. Ich weiß nicht, wie schlimm es für die wenigen Nutzer ist, an der Auer Straße umzusteigen.

Bei der Linie 5 ist der Teufelskreis schon im vollen Gange. Die meisten Rintheimer werden nach längerer Leidenszeit schon längst auf andere Verkehrsmittel umgestiegen sein. Vermutlich nur eine Frage der Zeit, wann Rintheim von der Südostbahn-Linie befahren wird. Und da beide Teilstrecken wenig frequentiert sind, kürzt man womöglich außerhalb der Schulzeiten auf einen 20-Minuten-Takt, sodass die Linie nur noch von denen, die darauf angewiesen sind, benutzt wird.

Beim Nightliner ist es so wie ich das sehe keine kleine Ausdünnung. Man reist ein tiefes Loch in den Fahrplan. Gleich drei Nightliner-Knoten, damit drei Stunden Verkehr, will man streichen. Nimmt man diese Fahrten etwa aus dem aktuellen Fahrplan zwischen Ettlingen und Karlsruhe heraus, so kommt am Marktplatz zwischen 00:54 Uhr und 04:27 Uhr keine Bahn mehr aus Ettlingen an. Das sind etwa ~3,5 Stunden ohne Verbindung, was es Jedem, der um diese Zeit den ÖPNV nutzen möchte oder muss, große Steine in den Weg legt. Der IC aus Zürich sowie die ICE-Fahrten ICE 619 nach München und ICE 618 nach NRW wären ohne Anschluss an den Karlsruher ÖPNV. Aber toll, wir haben eine Tunnelbaustelle, das macht alle Nachteile wett.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 30. Juni 2016, 17:23 
Offline

Registriert: 30. September 2014, 17:50
Beiträge: 76
Zur Linie 8: Ich denke nicht, dass diese viele Fahrgäste vertreiben wird. Ob nun alle 2 2-Fahrten noch eine 8 kommt oder nicht, in 50 % aller Fälle nutzt ein Wolfartsweierer Fahrgast wohl sowieso die 1/2-Verbindung nach Durlach bzw umgekehrt. Andererseits müsste man wohl auch die 1 dann etwas verdichten - schließlich wird es vielleicht auch einige Fahrgäste geben, die nun direkt in die 1 einsteigen, statt am Auer-Straße-Knoten umzusteigen. Vielleicht einige kapazitative Ausdünnungen rückgängig machen?

Zur Linie 5: Klar, sie ist generell schwach ausgelastet. Ob sie aber nun alle 20 oder alle 10 fährt, die Auslastung scheint etwa gleich zu sein. Insofern ists für das Portemonnaie wohl besser, nur alle 20 zu fahren. Für den Modal-Split-Anteil allerdings nicht
Vielleicht könnte man wirklich die 6 nach Rintheim durchbinden, und vielleicht in der 5 eine neue hin und wieder geforderte Linie nach Durlach finden? Oder sie irgendwo in der Innenstadt eine Schleife fahren lassen? Vielleicht Rüppurer Tor > Kronenplatz > Durlacher Tor > Hauptfriedhof > Tullastraße > Südostbahn > Konzerthaus. Ist zwar etwas hirnrissig, aber würde zumindest für Rintheim den 10-Minuten-Takt erhalten.

Zum Nightliner: Zugegebener Maßen etwas schmerzhaft. Wenn Linien wie S5 oder S1 aber wohl trotzdem noch fahren, wird bei denen wohl ein schmerzhafter Fahrgastverlust folgen, welcher auch Einschnitte zur Folge haben wird. Vielleicht könnte man es hier mit anderen Lösungen versuchen? Zum Beispiel NL-Verkehr ab 00:00 Uhr, dafür ggf. noch alle 30 Minuten bis 02:00 Uhr? Dass quasi überall noch ein dichter Takt bis weit nach Mitternacht gefahren wird, mag zwar schön sein, aber auf bestimmten schwächer ausgelasteten Strecken weniger sinnvoll. Allerdings sind ja auch dort noch manche Bahnen (z.B 2?) solide ausgelastet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 30. Juni 2016, 19:08 
Offline

Registriert: 25. November 2009, 12:00
Beiträge: 699
Wohnort: Bietigheim
FlO530 hat geschrieben:
Vielleicht könnte man wirklich die 6 nach Rintheim durchbinden, und vielleicht in der 5 eine neue hin und wieder geforderte Linie nach Durlach finden? Oder sie irgendwo in der Innenstadt eine Schleife fahren lassen? Vielleicht Rüppurer Tor > Kronenplatz > Durlacher Tor > Hauptfriedhof > Tullastraße > Südostbahn > Konzerthaus. Ist zwar etwas hirnrissig, aber würde zumindest für Rintheim den 10-Minuten-Takt erhalten.
Würde die 5 nach der Baumeisterstraße fast eher Richtung Tivoli abbiegen lassen, um dort auf die 4 zu wechseln. Vermutlich wegen Auslastung sinnvoller, als auf die 3. Damit würde man immerhin etwas Strecke einsparen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 30. Juni 2016, 21:44 
Offline

Registriert: 31. Mai 2014, 13:59
Beiträge: 318
ralf1985 hat geschrieben:
FlO530 hat geschrieben:
Vielleicht könnte man wirklich die 6 nach Rintheim durchbinden, und vielleicht in der 5 eine neue hin und wieder geforderte Linie nach Durlach finden? Oder sie irgendwo in der Innenstadt eine Schleife fahren lassen? Vielleicht Rüppurer Tor > Kronenplatz > Durlacher Tor > Hauptfriedhof > Tullastraße > Südostbahn > Konzerthaus. Ist zwar etwas hirnrissig, aber würde zumindest für Rintheim den 10-Minuten-Takt erhalten.
Würde die 5 nach der Baumeisterstraße fast eher Richtung Tivoli abbiegen lassen, um dort auf die 4 zu wechseln. Vermutlich wegen Auslastung sinnvoller, als auf die 3. Damit würde man immerhin etwas Strecke einsparen.


Die 4 wird aber mit Achtachsern bedient. Zu viel des Guten für die Kühler Krug-Strecke.

Warum wird hier eigentlich immer Rintheim genannt? Die 5 hat auch noch eine andere wichtige Funktion. Sie ist die einzige Tangentiale um die Kaiserstraße zu umfahren, aber trotzdem die Stadt zu durchqueren. Geht meistens schneller. Außerdem bindet sie den Rheinhafen an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 30. Juni 2016, 21:57 
Offline

Registriert: 30. Oktober 2014, 20:25
Beiträge: 209
Wohnort: Karlsruhe
gt670dn hat geschrieben:
Die 4 wird aber mit Achtachsern bedient. Zu viel des Guten für die Kühler Krug-Strecke.

Ist es aber wirklich so schlimm 8-Achser zum Rheinhafen zu führen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 1. Juli 2016, 22:45 
Offline

Registriert: 25. April 2010, 11:00
Beiträge: 1044
Aus der nächsten Sitzung im Ortschaftsrat Durlach findet sich noch diese Präsentation der VBK - was bisher anscheinend noch nirgendwo erwähnt wurde: Man möchte außerhalb des Berufsverkehrs den Abschnitt Jägerhaus - Europäische Schule ebenfalls auf einen 20-min-Takt umstellen.

_________________
The sound of a hundred thousand people saying Wop™ is the registered trademark of the Krikkit Cola Corporation.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 2. Juli 2016, 08:40 
Offline

Registriert: 10. November 2013, 21:07
Beiträge: 34
Wissend dass dies ein Beitrag auf Stammtischniveau ist:

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten den ÖPNV an die Wand zu fahren:

- Ausfälle (Personalmangel)
- Baustellen
- Fahrplanreduzierungen
.
.

Da fällt mir der Spruch vom ÖPNV-Gott Ludwig ein:

...für die die darauf angewiesen reicht ein 3.Klasse Wagen, für die Autofahrer muss man ein komfortables bequemes Angebot machen...
Kein wörtliches Zitat!

Davon hat man sich wohl verabschiedet.

Wobei das Kernproblem offen bleibt:

Es gibt kein Bekenntnis zu "Öffentlichen Verkehr" Bahn+ÖPNV.
Bei der Bahn läuft die Politik dagegen, siehe Güterverkehr.

Die Konsequenz: Wer den ÖPNV will, muss auch das (mehr) Geld bereitstellen.

Das kann nicht, oder nur unwesentlich, von technischen Diskussionen gelöst werden.

In der Hoffnung, dass diese Erkenntnis reift
(da glaube ich nicht dran)

tin-ion

_________________
tin-ion
KVV-Kunde mit Firmenkarte (Netz)
Meist unterwegs mit der S4 Bretten <-> KA
S9/RE Bretten <-> Mühlacker
S5/IRE/RE Mühlacker <-> Pforzheim <-> KA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 2. Juli 2016, 09:15 
Offline

Registriert: 30. Dezember 2014, 22:05
Beiträge: 173
Naja, also wenn man sich die Zahlen der VBK Präsentation anguckt, ist es doch schon verständlicher. Wenn die Nightliner von Sonntag-Montag bis Donnerstag-Freitag nicht wirklich nachgefragt sind, macht es wirtschaftlich keinen Sinn diese zu betreiben. Ebenso die 8, von der ich den Sinn ohnehin nie wirklich verstanden habe. Bei der 4 bräuchte man mal Zahlen, aber ich glaube nicht, dass außerhalb des Berufsverkehrs ein 10-Minuten-Takt vom Jägerhaus bis zur Europaschule notwendig ist.

Mit dem Abschluss der Kombilösung sollte sich die Situation hoffentlich entspannen. Die Stadt wird attraktiver, weil die Leute zB schneller drin sind, die Umgestaltung der Kaiserstraße wird diese auch wieder schick macht (statt den Asphalt). Gut, wie genau das dann mal aussehen wird, hängt ja noch von der Entscheidung des Bundesverkehrsministerium ab, aber an der Tatsache, dass dann wieder mehr Leute Bahn fahren, sollte das nichts ändern. Eine neue Tarifordnung sollte auch mal bedacht werden. 2,40€ für zB Durlach - Marktplatz sind viel, 2,40€ für zB Grötzingen - Rheinstrandbad sind wenig. So verliert man eben Kurzfahrer oder man gewinnt Schwarzfahrer. Ich bin jetzt monatelang Bahn gefahren und wurde jetzt erst nach 5 Monaten wieder kontrolliert, und dabei fahre ich ziemlich viel mit der Bahn. Hatte KA nicht sogar mal n relativ hohen Schwarzfahreranteil? Bei solchen Aktionen ist das auch kein Wunder. Natürlich ist Schwarzfahren nicht das einzige Problem, aber es addiert sich in der Bilanz alles zusammen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 2. Juli 2016, 09:56 
Offline

Registriert: 14. Oktober 2013, 15:33
Beiträge: 49
Wer wissen will, welches Liniennetz beim Bürgerentscheid versprochen wurde, öffne bitte folgenden Link:

http://www.diekombiloesung.de/kombiloes ... nnetz.html

Ein Beispiel aus Durlacher Sicht:

Versprochen zwischen Auer Straße und Turmberg: drei Linien
Realität ab September 2016: eine Linie

Versprochen zwischen Auer Straße und Wolfartsweier: zwei Linien
Realität ab September 2016: eine Linie

Wer sagts den Ortschaftsräten in Durlach, die am Mittwoch das Thema behandeln?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 2. Juli 2016, 11:24 
Offline

Registriert: 1. September 2013, 22:43
Beiträge: 116
Jan hat geschrieben:
Man möchte außerhalb des Berufsverkehrs den Abschnitt Jägerhaus - Europäische Schule ebenfalls auf einen 20-min-Takt umstellen.

Damit wird sich das mit der zweiten Linie bis Jägerhaus nach Fertigstellung der Kombilösung wohl auch erledigt haben. Und da trotzdem noch etwas über den Karl-Wilhelm-Platz fahren muss (insbesondere im Sommer, wenn die 5 ausgedünnt wird), wird somit auch die Waldstadt die Direktverbindung zum Marktplatz verlieren. Immerhin werden wir so keine Kapazitätsprobleme im Tunnel mehr haben.

Zum Nachtnetz: Immerhin hat man sich so elegant um die Frage gedrückt, ob man den Tunnel rund um die Uhr betreiben will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sparmaßnahmen VBK
BeitragVerfasst: 3. Juli 2016, 06:30 
Offline

Registriert: 25. Mai 2010, 11:00
Beiträge: 189
Wohnort: neustadt/w
BadenAirpark hat geschrieben:
...Ebenso die 8, von der ich den Sinn ohnehin nie wirklich verstanden habe...

Ich glaube die 8 wurde vor gut 10 Jahren auf Druck oder sogar mit Unterstützung durch die Durlacher Geschäftswelt als Ersatz für die Direktbusse Aue-West <-> Schlossplatz eingeführt.
Ich bin bisher ausschließlich in dieser Linie in KA kontrolliert worden, da sie von den Ausbildungstrupps "bedient" wurde :-D
Schön fand ich den Einsatz der beiden Badewannen, was wegen der fehlenden Bahnsteige in Durlach auch keinen Barrierefreiheitsverlust bedeutete...
Aber aktuell; lieber ein paar, also genau 2 Kurse NF-Wagen einsparen 8)
Die Besetzung ist schon überschaubar, lustig ist immer das Rennpublikum, von der 1 AuerStraße zur 8 Gritzner, um die paar Minuten gegenüber einer Verbindung mit der 2 zu sparen...
( offiziell ist der Umstieg an der Friedrich, aber das klappt natürlich nie)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de